• FSB
  • GIRA
  • KEUCO
BerührungspunkteBerührungspunkte

ROOM ROOM: Wandelbar wohnen

2 min Lesezeit

Auf den Kopf gedreht, nach vorne gekippt oder zur Seite gelegt – das kleine, mobile Wohnhaus „Room Room“ ist die Erfindung des Architektenkollektivs ENCORE HEUREUX + G. studio aus Paris und bietet in beinahe jeder Position und an jedem Ort eine spontane Rückzugsmöglichkeit.

 

Mobiles Wohnhaus neben Haus und Esel
Photos: Encore Heureux

Es wurde mit der Intention kreiert, mobilen Wohnraum zu schaffen, der auf das Wesentliche reduziert und von Minimalismus geprägt ist. Während der Entwurfsphase begleitete das Team dabei immer die Überlegung, welche Rahmenbedingungen der Mensch in kritischen Lebenssituationen wirklich benötigt. Mit Hilfe eines Fahrrads, Motorrads oder sogar Esels lässt sich das wandelbare, knallgelbe Vieleck von A nach B befördern und zieht mit den Rädern zum Himmel gestreckt alle Blicke auf sich.

Photos: Encore Heureux

Um den vorhandenen Raum zu vergrößern, können zwei Einheiten einfach verbunden werden. So eignet sich die Behelfslösung als spontaner Schlafplatz mitten in der Stadt.

Ob zum Schlafen, Fahren oder für einen längeren Aufenthalt – die mobile Raumeinheit kann unterschiedlich positioniert und an verschiedene Bedürfnisse und Gegebenheiten angepasst werden. Ziel von ENCORE HEUREUX + G. studio war es, die Wandelbarkeit von Architektur in den Fokus zu rücken. Denn Mobilität und Flexibilität gewinnen in unserer Gesellschaft immer mehr an Bedeutung.

Die auffällig gestaltete Raumeinheit besteht aus montierbaren Einzelteilen aus Stahl und Leichtmetall. Zusammengesetzt lässt sich „Room Room“ komfortabel von Ort zu Ort bewegen.

Photos: Sebastian Normand

Werfen Sie einen Blick in das Video zum Projekt des Architektenkollektivs

 

 

Jetzt das HOMEBOOK bestellen

Sie sind Innenarchitekt*in oder Architekt*in? Dann bestellen Sie ganz exklusiv und kostenlos unser „Look and Feel“-Buch und lassen sich visuell, ideell und haptisch berühren.

Jetzt bestellen Zum Archiv
Homebook bestellen