BerührungspunkteBerührungspunkte

Funkbäume: perfekte Tarnung

1 min Lesezeit

Robert Voit dokumentiert ein kurioses Arboretum der Neuzeit

Funkbäume - Robert Voit

Der Wunsch der Stadtbewohner nach ungestörter Kommunikationsfähigkeit über weite Landstriche hinweg, führt in Teilen der USA und Großbritanniens zur Erschaffung des „Funkbaumes“.

Als Kaktus oder Palme getarnt, passt sich der Funkmast seiner Umgebung an und gibt sich als natürlicher Teil der Landschaft. Erst auf den zweiten Blick bestätigt sich das Gefühl: „Hier stimmt doch etwas nicht!“. Die Funkbäume verfügen über Attribute ihrer natürlichen Genossen, doch zu störend sind die enttarnenden Oberflächen, Maßstäbe oder Details. Robert Voit hat mit seiner Arbeit „New Trees“ diese Art des dekorativen Umgangs mit Indizien unserer Zeit fotografisch festgehalten und überlässt uns unserem Staunen.

Robert Voit (geb. 1969) absolvierte sein Fotografiestudium an der Fachakademie für Fotodesign in München, an der Akademie der Bildenden Künste München und bis 2005 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Thomas Ruff. Voits Fotoarbeiten, besonders auf dem Gebiet der Architekturfotografie, wurden mehrfach ausgezeichnet. Voit lebt und arbeitet in München. www.robertvoit.com Publikation „New Trees“, Steidl-Verlag

 www.robertvoit.com

Publikation „New Trees“, Steidl-Verlag

Magazin bestellen