• GIRA
  • KEUCO
BerührungspunkteBerührungspunkte

Willkommen in der Fahrradmetropole Kopenhagen #places2.0

5 min Lesezeit

Eine der teuersten, aber gleichzeitig lebenswertesten Städte Europas ist die dänische Hauptstadt Kopenhagen. In der beeindruckenden Fahrradmetropole kann man nicht nur im Sommer im Hafen baden, sondern auch einzigartige Architektur erleben, durch bunte Gassen schlendern und in den Genuss dänischer Hot-Dogs kommen.

Hafen Nyhavn in Kopenhagen

Auch in Sachen Nachhaltigkeit liegt Kopenhagen weit vorn, denn die dänische Metropole will bis 2025 die weltweit erste CO2-neutrale Stadt sein.

 

#place: Kopenhagen


Land: Dänemark
Einwohner: 602.481
Fläche: 88,25 km2
Berühmtes Wahrzeichen: Die kleine Meerjungfrau

Kunst & Architektur:

Die Cirkelbroen-Brücke überquert den Christianshavn-Kanal in Kopenhagen. Die geschwungene Rundbrücke ist eine Idee des dänischen Künstlers Olafur Elíasson, der sich von isländischen Fischerbooten inspirieren ließ. Der verspielte, 40 Meter lange Übergang verbindet den Stadtteil Christiansbo mit den Applebys Plads. Die Brücke besteht aus fünf unterschiedlich großen und unregelmäßig verbundenen kreisförmigen Plattformen. Jede dieser Plattformen wird von einem einzigen Mast getragen.

Cirkelbroen-Brücke über den Christianshavn-Kanal
Cirkelbroen-Brücke über den Christianshavn-Kanal
Cirkelbroen-Brücke bei Nacht
Cirkelbroen-Brücke bei Nacht

Für den Sprung ins kalte Nass eignet sich das Hafenbad Kastrup, das von White Architects entworfen wurde. Dieses bietet einen wunderbaren Ausblick auf die Insel Saltholm und Schweden. Ein 100 Meter lange Steg führt zu dieser eindrucksvollen Badeplattform, die aus Hartholz gefertigt ist und besonders mutigen Schwimmern ein 3- und 5-Meter-Sprungbrett bietet. Abends ist das Hafenbad zudem beleuchtet und kreiert eine magische Atmosphäre.

 

Adresse: Amager Strandvej 301, 2770 Kastrup

Das Wahrzeichen von Kopenhagen ist die kleine Meerjungfrau, die als Bronzestatue auf einem Stein am Hafen sitzt. Als Vorbild diente die Figur aus Hans Christian Andersens gleichnamigen Märchen, die nun an der Kopenhagener Uferpromenade auf das weite Meer hinausblickt. Sie wird jährlich von tausenden Besuchern bewundert, die jedoch nicht immer nur gute Absichten haben. So wurde die kleine Meerjungfrau bereits zahlreiche Male mit Farbe übergossen, vom Sockel gesprengt und mit fehlendem Arm und einmal sogar ohne Kopf vorgefunden, was sie auf die Titelseite der „New York Times“ brachte. Natürlich wurde sie nach jedem Angriff wieder vollständig hergestellt, sodass sich ein Besuch der Statue auf jeden Fall lohnt. 

 

Adresse: Langelinie, 2100 København Ø

Genuss & Café:

Traditionelles Plundergebäck trifft in dieser Kopenhagener Bäckerei auf japanische Einflüsse. Die Bäckerei Andersen (benannt nach dem bekannten Schriftsteller Hans Christian Andersen, der zahlreiche Märchen und Kinderbücher schrieb.) wurde von einer Bäckerfamilie aus Japan eröffnet. Shunsuke Takaki kam 1959 während einer Studienreise nach Kopenhagen und verliebte sich in den dänischen Backstil. Als er nach Japan zurückkehrte, backte er Brot und Kuchen nach dänischen Rezepten. Er wäre gerne nach Kopenhagen zurückgekehrt, um dort eine Bäckerei zu eröffnen, aber sein Sohn und seine Tochter verwirklichten für ihn seinen Traum. Das Unternehmen ist zwar gewachsen – und heute weit entfernt von der kleinen Bäckerei um die Ecke –, aber die Produkte sind immer noch die selben. Die Backwaren werden noch immer von ausgebildeten Bäckern hergestellt und von den Kunden geliebt.

Address: ANDERSEN BAKERY EUROPE A/S • Thorshavnsgade 26 • 2300 København S

Traditionelles Plundergebäck aus der Bäckerei Andersen

Die zahlreichen Hot-Dog-Stände (Pølsevogn) in Kopenhagen sind absolut Kult. Bereits seit über einem Jahrhundert gibt es sie hier und erfreuen sich bis heute – sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen – großer Beliebtheit. Obwohl es anfangs als geschmacklos galt, Würstchen auf der Straße zu verzehren, gehören die Wagen heute zum Stadtbild. Einer von ihnen ist „Harry’s Place“ am Rande des Stadtteils Nørrebo. Bereits seit 1965 werden hier diese leckeren Köstlichkeiten verkauft. Ein Besuch lohnt sich! Probieren Sie doch mal die hauseigene Spezialwurst (Børge), die häufig ganz traditionell zusammen mit einer Tasse Kakao gegessen wird.

 

Adresse: Nordre Fasanvej 269, 2200 Kopenhagen

Berühmte Person:

Arne Jacobsen (1902 - 1971) gilt als einer der bedeutendsten dänischen Architekten und Designer des 20. Jahrhunderts. Seine Entwürfe folgten dem Stil des Funktionalismus. Er studierte Architektur an der Royal Danish Academy of Fine Arts in Kopenhagen. Bereits als 23-Jähriger erhielt er auf der Weltausstellung in Paris die Silbermedaille – die erste von vielen Ehrentiteln, die in seinem Leben noch folgten. Zu seinen Hauptwerken gehören: die Rathäuser in Århus, Søllerød, Rødovre und Glostrup, das SAS (Royal Hotel) Gebäude in Kopenhagen, die Munkegårds Schule in Gentofte, Toms Fabrikker in Ballerup, die dänische Nationalbank und das St. Cathrine's College in Oxford. 1932 begann Arne Jacobsen seine Zusammenarbeit mit Fritz Hansen und entwarf im Laufe der Jahre eine Reihe von Stühlen und Sesseln, darunter "Die Ameise" (1951), "Das Ei" (1957) und "Der Schwan" (1957).

Portrait von Arne Jacobsen

Museum, Buchhandlung und Café:

Mit dem von dem niederländischen Büro "Office for Metropolitan Architecture OMA" entworfenen Neubau namens "BLOX" hat Kopenhagen ein neues Wahrzeichen am Hafen. Im Mai 2018 wurde das auffällige Gebäude im ehemaligen Industriehafen der Stadt eröffnet. Es besteht aus grün glänzenden Glaswürfeln, die an die Hafencontainer erinnern sollen, die hier früher standen. Die Farbgebung des Neubaus ähnelt der des Wassers. BLOX ist als "Stadt in der Stadt" konzipiert und umfasst 5700 Quadratmeter Bürofläche mit festen Büros und Coworking-Bereichen – mit Restaurant, Café, Geschäft, Spielplatz, Modemuseum und Fitnesscenter. Es gibt auch private Wohnungen, ein Parkhaus und das Dänische Designmuseum. Der Verkehr der verkehrsreichsten Straße Kopenhagens verläuft unter dem Gebäude und entlastet das Hafengebiet.

Außenansicht des Bürogebäudes namens BLOX
BLOX – ein neues Wahrzeichen am Hafen

Im Herzen des Gebäudes nehmen die neuen Räume des Danish Architecture Center DAC etwa ein Drittel der Fläche ein. Mit dieser Lage und Größe ist das DAC weltweit einzigartig für ein Architekturzentrum. Der Designshop hat die größte Auswahl an Büchern über Architektur und Stadtplanung in Dänemark. Im Café und Restaurant und auf den drei großzügigen Dachterrassen können Sie einen Kaffee oder nordische Gerichte mit einem spektakulären Blick über den Hafen genießen.

Adresse: Dänisches Architekturzentrum, Bryghuspladsen 10, 1473 Kopenhagen

Homebook bestellen