Berlin – Entdecken Sie die pulsierende Metropole #places2.0

6 min Lesezeit

Sie ist kontrastreich, lebendig, geschichtsträchtig und kulturreich – unsere Hauptstadt Berlin weiß mit vielen positiven Eigenschaften zu überzeugen und ist daher auch eine der beliebtesten Studentenstädte Deutschlands. Besonders im Multi-Kulti-Stadtteil Kreuzberg oder im angesagten Friedrichshain tummeln sich viele Touristen, Studenten und Nachtschwärmer, denn hier warten unzählige Bars, Restaurant und Cafés darauf, entdeckt zu werden. Und auch in Sachen Kultur und Architektur ist Berlin ein Spitzenreiter. Wussten Sie eigentlich, dass die deutsche Hauptstadt mehr Brücken besitzt als Venedig? 916 sollen es angeblich sein. Das wären mehr als doppelt so viele. Die Spree fließt außerdem wie eine Lebensader durch die Metropole.

#places 2.0: Berlin


Land: Deutschland
Einwohner: ca. 3,7 Millionen
Fläche: 891,7 km2
Berühmtes Wahrzeichen: Fernsehturm

Versteckte Orte:

Kennen Sie den Müggelsee? Er ist der größte See Berlins und lädt besonders in den Sommermonaten zur Erholung im Grünen ein. Mit seinen viereinhalb Kilometern Länge bietet er genug Platz für die unterschiedlichsten Wassersportarten. Ob Kanu, oder Motorboot – an den zahlreichen Bootsverleihstationen können Sie sich Wasserfahrzeuge mieten und die Umgebung vom See aus erkunden. Für den Sprung ins kalte Nass bietet der Müggelsee zudem drei offizielle Badestellen. Und auch das Museum im Wasserwerk am nördlichen Seeufer ist ein spannendes Ausflugsziel. Perfekt für all diejenigen, die dem Großstadtrummel entkommen wollen.  
 

Adresse Strandbad Müggelsee: Fürstenwalder Damm 838, 12589 Berlin

Jeden Samstag findet auf dem Kollwitzplatz der Wochenmarkt statt – ein Treffpunkt für Bewohner und Touristen. Hier finden Sie alles, was das Herz begehrt – egal ob Obst, Gemüse, Wurst- oder Bäckereiwaren. Die Anbieter kommen überwiegend aus Berlin und Brandenburg. Wer Lust hat, kann auch vor Ort einige der Leckereien probieren, denn zahlreiche Imbissstände bieten sowohl Herzhaftes als auch Süßes zum Direktverzehr an. Currywurst, Falafel, Fischbrötchen oder Waffeln – Sie haben die Wahl! Auch Austern mit Champagner sind Teil des breit gefächerten Angebots. Und falls Sie dann noch auf der Suche nach einem Mitbringsel sind, schauen Sie doch einfach an einem der vielen Kunsthandwerksstände vorbei, an denen sowohl modische Accessoires als auch handgefertigter Schmuck angeboten werden. 

Adresse: Kollwitzstraße 59, 10405 Berlin
 

Seit über 100 Jahren wird in Clärchens getanzt und feiert, denn es ist eines der letzten erhaltenen Ballhäuser aus dem 20. Jahrhundert. Bereits 1913 wurde es von Clara Bühler und ihrem Mann Friz eröffnet, damals noch unter dem Namen „Bühlers Tanzhaus“. Der Name „Clärchens“ etablierte sich jedoch schnell. Besonders sehenswert ist der bis heute im Originalstand erhaltene Spiegelsaal, der als Location für die verschiedensten Veranstaltungen dient – von Firmenevents, über Weihnachtsfeiern bis hin zu großen Hochzeiten. Auch Führungen, Tanzkurse, Konzerte und Kinoabende finden heutzutage in Clärchens Ballhaus statt – und das natürlich in einem romantischen, historischen Ambiente. Wer vom Tanzen hungrig ist, kann zudem im hauseigenen Restaurant inklusive Biergarten neue Kraft tanken.  

Adresse: Auguststraße 24/25, 10117 Berlin
 

Besucher sitzen auf Kissen an flachen Tischen zwischen handgeschnitzten Sandelholzsäulen. Das originalgetreue Interieur der tadschikischen Teestube wurde 1974 auf der Leipziger Messe im sowjetischen Pavillon ausgestellt. Anschließend wurde das Mobiliar an die Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft gespendet, so dass sich die Teestube von 1979-1999 im Palais am Festungsgraben befand. Aufgrund von Renovierungsarbeiten im Inneren des Schlosses wurde es im April 2012 geschlossen. Doch im November 2012 feierte die Teestube im KunstHof Wiedereröffnung. In gemütlichem Ambiente bei einem Tee fernab vom Trubel der Stadt kann man hier in Ruhe eine Pause einlegen. Das Highlight: Montags finden in der Teestube orientalische Märchennächte statt.

Adresse: Tadshikische Teestube im KunstHof, Oranienburger Str. 27, 10117 Berlin – Mitte

Café:

Im Innenhof des KW Institute of Contemporary Art in Berlin-Mitte wurde das bestehende Gebäude von den Architekten Nalbach und Nalbach aus Berlin zusammen mit dem Künstler Dan Graham um eine Café-, Bar- und Eventlocation erweitert. Der Konzeptkünstler kreierte den ersten Entwurf für das Café Bravo mit zwei verdrehten Würfeln und Johanne Nalbach finalisierte anschließend das Projekt. Beim Betreten des Innenhofes trifft der Besucher auf reflektierende Glasscheiben, die perfekt in eine glänzend polierte Stahlkonstruktion integriert sind. Der Stahlkäfig wurde komplett vorgefertigt und per Kran über die schmalen Dächer der Berliner Altstadt gehoben – so entstand ein architektonisches Gesamtkunstwerk.

Adresse: Café Bravo, Auguststraße 69, 10117 Berlin – Mitte

Das Café serviert ganz verschiedene Köstlichkeiten: von Frühstück über Snacks bis hin zu Kaffee und Kuchen. Kleiner Tipp: Bei einem Besuch im Dunkeln kommen die wechselnden Reflexionen besonders gut zur Geltung.

Adresse: Café Bravo, Auguststraße 69, 10117 Berlin – Mitte

Restaurants: 

Die mit Graffiti besprühte Fassade des 893 Ryotei lässt nicht im Entferntesten darauf schließen, dass sich dahinter ein erstklassiges, japanisches Restaurant befindet. Sein Interieur ist dunkel gehalten mit Samt und Marmorelementen. Das Herz des 893 Ryotei ist jedoch die offene Küche, in der mit viel Hingabe gegrillter Oktopus, schwarzer Kabeljau, Sesam-Eis und noch sehr viel mehr zubereitet wird. Die Speisekarte ist lang und macht die Entscheidung nicht gerade einfach. Man kann sich aber sicher sein: Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wer sich bei der großen Auswahl nicht entscheiden kann, muss einfach wiederkommen. 

Adresse: Kantstraße 135, 10625 Berlin
 

Wer Meeresfrüchte liebt und Austern mag, sollte dem Mini-Restaurant Volk in Berlin Mitte unbedingt einen Besuch abstatten. Dank des charmanten, französischen Flairs, mit Bierbänken und weißen Stofftischdecken, fühlt man sich hier ein bisschen wie in Paris und kommt in den Genuss vielseitiger Meeresspezialitäten – natürlich authentisch französisch zubereitet. Besonders beliebt sind die exklusiven Meeresfrüchte-Platten. Übrigens: Die Chefköchin Margaux Arabian ist die Tochter der zweifachen Michelin-Sterneköchin Ghislaine Arabian.

Adresse: Brunnenstraße 182, 10119 Berlin

Buchladen:

Direkt unter den Gleisen, in den darunterliegenden Bögen, finden Liebhaber von Filmbüchern, der Architektur, der Kunst, des Designs und der Fotografie im Buchladen „Bücherbogen“ alles, was ihr Herz begehrt. Die Fachbuchhandlung wurde 1980 in den Gewölben einer ehemaligen Autowerkstatt und eines Blumenladens gegründet. Eine Auswahl der Bestände kann auch online eingesehen und bestellt werden.

 Adresse: Bücherbogen, Stadtbahnbogen 593, 10623 Berlin – Charlottenburg-Wilmersdorf 

Adresse: Bücherbogen, Stadtbahnbogen 593, 10623 Berlin – Charlottenburg-Wilmersdorf

Rezept:

Die Currywurst aus Berlin ist legendär. Man kann die Stände kaum übersehen, die in der ganzen Stadt die Currywurst als „Streetfood“ anbieten. Wahrscheinlich wurde sie kurz nach dem Zweiten Weltkrieg erfunden. Heute steht die Currywurst sogar auf der Speisekarte einiger edler Restaurants.

Zutaten:

  • geräucherte Bratwürstchen
  • 8 rote Paprikaschoten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½  Tube Tomatenmark
  • 1 l Brühe
  • 1 Chilischote
  • 200 g Zucker
  • 6 TL mildes Paprikapulver
  • 4 TL scharfes Currypulver
  • 1 Prise Salz
  • Pfeffer
  • 5 EL Öl
  • Weißwein

 

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Dann die Paprika waschen, entkernen und grob würfeln. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch anbraten und die gewürfelten Paprikaschoten dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Das Tomatenmark und die fein gehackte Chilischote in den Topf geben und gut umrühren. Bevor die Zutaten anbrennen, mit Weißwein ablöschen und mit Curry würzen. Nun die Brühe hinzufügen und alles garen. Den Topf vom Herd nehmen und mit einem Mixer zu einer glatten Sauce verrühren. Die Currywurst wird in Scheiben geschnitten mit der würzigen Tomatensauce, Curry und Pommes serviert. 

Kurzes Feedback da lassen.

Ein inspirierender Beitrag! Möchten Sie mehr solcher Artikel lesen?

Routebook bestellen