BerührungspunkteBerührungspunkte

Minimalismus: One Pot Gerichte – Wenige Zutaten, viel Geschmack

2 min Lesezeit

Gerade wenn die Zeit knapp ist und der Hunger groß, sucht man häufig nach Rezepten für schnelle und einfache Gerichte. Hat man diese gefunden, wartet nach dem Essen trotzdem noch einiges an Arbeit, denn die benutzten Küchenutensilien müssen anschließend wieder gespült werden – und auch während der Zubereitung kann das Beachten der unterschiedlichen Garzeiten stressig werden.

Minimalismus: One Pot Gerichte – Wenige Zutaten, viel Geschmack

Warum also nicht einfach mal alle Zutaten in einen Topf werfen und schauen, was passiert? Diese Idee hatte bereits die US-amerikanische Fernsehköchin Martha Stewart, als sie ihr erstes Rezept für die sogenannte „One Pot Pasta“ veröffentlichte –  auf Deutsch heißt dies so viel wie „Ein Nudelgericht, für das man nur einen einzigen Topf benötigt.“ Dabei werden nicht, wie herkömmlich, alle Lebensmittel einzeln zubereitet, sondern die rohen Zutaten zusammen in einem Topf gekocht – heraus kommt ein schmackhaftes Gericht, das mit minimalem Aufwand für eine maximale Gaumenfreude sorgt.

Für eine Portion:

  • 180 g ungekochte Nudeln
  • etwa ½ Liter Wasser
  • 2 TL feines Meersalz
  • ½ TL gemahlener schwarzer Pfeffer
  • ½ TL rote Chiliflocken
  • 300 g halbierte Kirschtomaten
  • 1 in feine Scheiben geschnittene Zwiebel
  • 1-2 halbierte Zehen Knoblauch
  • 2 Zweige Basilikum
  • 1 EL Olivenöl
  • 30 g junger Rucola
  • 50 g Mini-Mozzarellakugeln

Zubereitung:

Alles in einen Topf und unter Rühren 10-12 Minuten garen. Zum Schluss noch Rucola und Mozzarella unterheben. Fertig! Mittlerweile gibt es natürlich eine Vielzahl von Rezepten – egal ob einfache Grundrezepte oder exquisite Feinschmeckergerichte.

Magazin bestellen