BerührungspunkteBerührungspunkte

Geometrie trifft Mode: außergewöhnliche Kleidungsstücke

3 min Lesezeit

Ob Kreise, Quadrate, Rechtecke oder Dreiecke – sie alle scheinen in den Kollektionen des Modelabels 07A eine neue Berufung zu finden, fernab der Mathematik. Denn jedes einzelne der Kleidungsstücke verwandelt sich erst im flach ausgelegten Zustand zu einer oder mehreren geometrischen Formen, die sich aufgrund ihrer Präzision ihrer eigentlichen Funktion als Kleid, Hose oder Hemd vorerst entziehen.

Zwei Personen mit gestreiften Kleidungsstücken der Edition 07

Limitation als Freiheit

Der Gründer und Erfinder dieses außergewöhnlichen Modelabels ist Sinisa Dragojlovic, der schon während seines Studiums an verschiedenen Modeschulen in Mailand mit flachen Strukturen, Geometrien und der Transformation von 2D in 3D experimentierte – immer mit Bezug zu seiner Leidenschaft, der Mode. Während der Arbeit bei diversen Modelabels entwickelte der Designer Ideen zu Kleidungsstücken, deren Entwürfe auf Geometrien basierten. 2015 gründete er dann sein eigenes Modelabel, das ausschließlich auf diesem konzeptionellen Ansatz beruht. Vollkommen unabhängig von Trends, Stilrichtungen oder sonstigen Vorgaben aus der Modewelt liegt die Besonderheit der Kleidungsstücke von 07A in drei wesentlichen Aspekten: Da Dragojlovic einzig mit den geometrischen Grundformen arbeitet, ruft dies eine vermeintliche gestalterische Limitation hervor, die er selbst jedoch als eine Herausforderung, eine gestalterische Freiheit wahrnimmt. Darüber hinaus sind die Kleidungsstücke im ausgelegten Zustand vollkommen flach und hauchdünn – keine Naht, kein dickes Bündchen, keine Unebenheit durchbricht die Perfektion, die nur durch spezielle Hightech-Verfahren überhaupt möglich ist.

Person mit schwarzem Kleidungsstück der Edition 07
schwarzes Kleidungsstück Edition 07 im flach ausgelegten Zustand
Aus der Reihe:

VERBORGENES [#35] oder: Was verstecken Sie?


Mehr zu diesem Thema

Besondere Technologien

Die sogenannte Tape-Bonding-Technologie, eine spezielle Klebetechnik, sowie eine Laser-Technologie sorgen dafür, dass die Kleidungsstücke weder genäht noch zugeschnitten werden müssen. Und damit sich auch wirklich nichts wellt, kräuselt oder absteht, werden die Materialien thermisch vorbehandelt. Das schützt sie vor der extremen Hitze, die während des Tape-Bondings entsteht. Für Sinisa Dragojlovic ist dies eine echte Herzensangelegenheit, denn nur wenn die Textilien wirklich makellos sind, können sie die Geometrie, die ihnen innewohnt, optimal wiedergeben.

Ungeahnte Vielfalt

Seit der Gründung des Modelabels sind bisher sieben Kollektionen entstanden, die auf der Pariser Fashion Week präsentiert wurden. Die achte Kollektion erscheint im Herbst dieses Jahres. Doch nicht jeder dieser Kollektionen liegt immer ein neues Thema, eine neue Idee zugrunde – es ist vielmehr eine Weiterentwicklung auf der Basis des Bestehenden. So wurde die erste Kollektion aus Jerseystoff gefertigt und beruhte zum großen Teil auf der geometrischen Figur des Kreises. Die darauffolgenden Kollektionen wurden immer komplexer, genauso wie die Geometrien: Rechtecke und Kreise, Quadrate und Dreiecke fusionieren und finden sich teilweise in dem gleichen Kleidungsstück wieder, Kreise in Kreisen werden zu Arm- und Kopföffnungen. Sinisa Dragojlovic verwendet zudem eine Vielfalt an Materialien – von synthetischen Stoffen bis hin zu hochwertigem Kashmir.

Person mit rotem Kleidungsstück der Edition 07
rotes Kleidungsstück im flach ausgelegten Zustand der Edition 07

Wenn sich die Funktion im Verborgenen versteckt

Präsentiert wurden die ersten drei Kollektionen im flachen, geometrischen Zustand – weg vom Traditionellen, vom Offensichtlichen. Als Kreis oder Dreieck drapiert, herabhängend von der Decke oder auf dem Boden ausgebreitet, stand ausschließlich die Form im Vordergrund. Ihre Funktion als Kleidungsstück versteckte sich vorerst im Verborgenen. Anders als bei der zurzeit gängigen „Fast Fashion“ wird der Prozess des Modekonsums dadurch verlangsamt: Der Kunde muss nah herangehen, das Produkt erkunden, es entdecken, sodass Dreiecke, Vierecke, Quadrate und Kreise am Ende zu dem werden, für das Dragojlovic sie geschaffen hat – zu formvollendeter Mode.

gestreiftes Kleidungsstück im flach ausgelegten Zustand der Edition 07
Person mit gestreiftem Kleidungsstück der Edition 07
gestreiftes Kleidungsstück im flach ausgelegten Zustand Edition 07

Fotografie: Joris Haas
www.07a-concept.com

Kurzes Feedback da lassen.

Ein inspirierender Beitrag! Möchten Sie mehr solcher Artikel lesen?

Magazin bestellen