• FSB
  • GIRA
  • KEUCO
BerührungspunkteBerührungspunkte

Die ArchitekturScouts unterwegs in Hamburg

2 min Lesezeit

Leo und Sandra treten ihre erste Reise an und machen sich auf den Weg nach Hamburg. Hier entdecken sie das stilwerk Hotel Heimhude, in dem unter anderem auch die Produktlinie E2 der Marke Gira verbaut wurde.

Im Gespräch mit den beiden, berichten sie uns von ihren Erlebnissen und geben uns spannende Einblicke.

Hotel von Außen

Die ArchitekturScouts berichten 

„Am Hauptbahnhof angekommen, schwingen wir uns auf die Fahrräder und los geht’s. Unser erstes Ziel ist die Design-Destination stilwerk. Auf dem Weg dorthin streifen wir die Speicherstadt und eine dort ansässige Kaffeerösterei, aus der es herrlich nach frischem Kaffee duftet. Hier können wir nicht widerstehen und legen einen kurzen Zwischenstopp ein. Unser Weg führt uns an der Elbphilharmonie vorbei, weiter entlang der Elbpromenade in Richtung des Fischmarkts, bis wir schließlich an der Design-Destination stilwerk ankommen. Der Standort vereint mehr als 30 Design-Marken zu den Themen Einrichtung, Wohndesign und Lifestyle unter einem Dach. Um die Produkte der Marken erlebbar zu machen, stattete das stilwerk eine 150 Jahre alte Stadtvilla aus dem Jugendstil komplett neu aus. Dieses Hotel dürfen wir uns genauer ansehen und so führt uns der Weg weiter in Richtung des Stadtteils Rotherbaum. Unsere Fahrräder lassen wir am nahegelegenen Bahnhof stehen und erkunden den Rest der Strecke zu Fuß. Die Heimhuder Straße eröffnet sich uns mit wunderschönen und sehr gut erhaltenen Wohnhäusern aus dem Jugendstil. Mittendrin liegt das Hotel Heimhude.“

Im Gespräch mit Alexander Garbe

„Auf der Suche nach beeindruckenden Details, erkunden wir das Hotel zunächst allein und stoßen auf das ein oder andere Highlight. Im Gespräch mit dem Inhaber und Geschäftsführer des stilwerk Alexander Garbe erhalten wir dann aber noch ganz andere exklusive Einblicke. Denn er führt uns durch die individuell gestalteten Zimmer, zeigt uns seinen Lieblingsplatz im Hotel und erzählt von seinem Highlight aus der Zeit der Sanierung. Altes wurde versucht zu wahren, um das Gesicht der Grande Dame nicht zu verlieren und den Charme des Jugendstils zu erhalten. Jedes der 24 Zimmer wurde mit den Produkten der Design-Marken individuell gestaltet und ausgestattet. Das Hotel soll die Besucher inspirieren, lädt zum Probewohnen ein und macht auf diese Weise exklusives Wohndesign erlebbar.“

Jetzt den Film auf YouTube streamen

Wenn Sie die Reise mit allen Eindrücken aus Hamburg von Leo und Sandra erleben möchten, dann schauen Sie gerne auf unserem YouTube Kanal von BerührungsPUNKTE vorbei. Lassen Sie sich von den beiden mitziehen und seien ab jetzt immer dabei, wenn es wieder heißt: ArchitekturScouts on tour.

Magazin bestellen