Architekturbiennale 2025: Carlo Ratti wird zum Kurator ernannt

1 min Lesezeit

Der italienische Architekt und Professor Carlo Ratti wurde zum Kurator der 19. Architekturbiennale in Venedig ernannt! Damit ist er erste italienische Direktor seit Massimiliano Fuksas im Jahr 2000. Die Biennale wird vom 24. Mai bis zum 23. November 2025 stattfinden und wieder zahlreiche Besucher:innen in die faszinierende Lagunenstadt ziehen.

Leben und Studium

Carlo Ratti wurde 1971 in Turin geboren und studierte in seiner Heimatstadt sowie in Paris und Cambridge. Er leitet am Massachusetts Institute of Technology das Senseable City Lab und lehrt außerdem am Politecnico di Milano. Zusätzlich führt er ein eigenes Büro mit Niederlassungen in Turin, London und New York. Zusammen mit dem renommierten Architekturbüro BIG hat er vor zwei Jahren das grüne Hochhaus „Capitaspring“ in Singapur realisiert.

„Wir Architekten halten uns gerne für schlau, aber echte Intelligenz ist überall zu finden. Konfrontiert mit einer brennenden Welt, müssen wir in der Architektur jegliche Intelligenz nutzen, die uns umgibt.“ (Carlo Ratti)

Innovative Denkweise

Im Gegensatz zu seinen Vorgänger:innen, wie Hashim Sarkis, Lesley Lokko oder Alejandro Aravena, vertritt Carlo Ratti einen technologiegeleiteten Ansatz der Stadtforschung und des Städtebaus. Dies zeigte sich auch bei der Manifesta in Prishtina, die er urbanistisch begleitete und für die er gemeinsam mit seinem Team eine KI-basierte Studie des öffentlichen Raums entwickelte.

Seine technologische Denkweise verspricht eine faszinierende und zukunftsweisende Architekturbiennale 2025, bei der auch BERÜHRUNGSPUNKTE wieder dabei sein wird. Erhalten Sie schon jetzt einen kleinen Vorgeschmack und werfen Sie einen Blick auf unseren Meetingpoint aus den vergangenen Jahren. Hier geht’s zum Rückblick und zu unseren Impressionen.

 

Wir informieren Sie in unserem Newsletter, sobald die Anmeldung zu unseren Meetingpoint 2025 startet. Jetzt abonnieren!

Routebook bestellen