• FSB
  • GIRA
  • KEUCO
BerührungspunkteBerührungspunkte

Architektur im TV: Baumhaus, Bambusschule, Bauakustik

Besonders in der kalten Jahreszeit kann man es sich vor dem Fernseher wunderbar gemütlich machen.

Wir stellen Ihnen ein paar Sendungen vor, die das Thema „Architektur“ aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten und außergewöhnliche Bauprojekte – ob in luftiger Höhe oder mitten im Urwald – präsentieren.

Traumhaus Baumhaus – In der Höhe eine Hütte

Ein eigenes Baumhaus ist ein echter Kindheitstraum. Heutzutage spielen beim Bau dieser kleinen Häuschen Themen wie Nachhaltigkeit, Naturschutz und Umweltbewusstsein eine immer wichtigere Rolle. So ist zum Beispiel in der Drôme Provençale, in Frankreich, ein Öko-Standort mit Unterkünften wie Jurten, Tipis und natürlich einem Baumhaus entstanden, der seinen Besuchern einen besonderen Aufenthalt verspricht. In Schweden betreibt ein Ehepaar das kleine Familienhotel „Treehotel“ – hier können Gäste in UFO-artigen Baumobjekten der Natur besonders nah kommen. Und in der Normandie wartet das höchste Baumhaus Frankreichs auf neugierige Besucher.

Ein schwarzes Baumhaus in den Bäumen

Welche ausgefallenen Baumhaus-Projekte es in Deutschland, Frankreich und Schweden noch zu sehen gibt, erfahren Sie am 23. Januar um 18.30 Uhr auf Arte oder bis zum 21. Februar in der Mediathek. 

Architekten des Klangs – Bauen für den perfekten Ton

Ob Konzerthaus, Opernsaal oder Philharmonie – bei all diesen Gebäuden steht die Akustik im Fokus. Doch wie schafft man einen Raum, in dem sich die Klänge mit all ihrer Kraft entfalten können? In dem Film nimmt Günter Atteln Sie mit auf eine Reise durch die berühmtesten Konzert- und Opernhäuser der Welt, um sich dort von Raumakustikern wie Yasuhisa Toyota die Besonderheiten, Unterschiede und Entstehung dieser Räumlichkeiten erklären zu lassen.

Architekt mit weissem Helm in einem Opernsaal

Wenn Sie also Lust auf eine Klangreise entlang bedeutender Architekturen haben, schalten Sie ein: 01. Februar um 19.20 Uhr auf 3Sat.

Baukunst – Die Bambusschule von Bali

Mitten im balinesischen Dschungel ist ein einzigartiges Schulprojekt entstanden, dessen Verwaltungstrakt „Heart of School“ aus dem erneuerbaren Rohstoff Bambus gefertigt wurde. Die Idee geht auf eine Initiative der beiden in Indonesien lebenden Amerikaner John und Cynthia Hardy zurück, die 2006 zusammen mit Künstlern und Architekten diesen neuartigen Schulkomplex entwarfen. Ihr Ziel: ein innovativer pädagogischer Ansatz, ein umweltschonendes Wirtschaftsmodell und eine nur auf dem Grundmaterial basierende Architektur.

Gebäude der Bambusschule auf Bali

Wie sie das geschafft haben, erfahren Sie am 26. Januar um 11.50 Uhr auf Arte oder bis zum 25. März in der Mediathek. 

Übrigens: Auch Jennifer Muth und Simone Müller haben auf Bali Fuß gefasst und die StudyInBali GbR mit Sitz in Dortmund gegründet. Seit sieben Jahren organisieren sie dort bereits das Studienprogramm. Wir haben mit ihnen gesprochen. 

Magazin bestellen