• FSB
  • GIRA
  • KEUCO
BerührungspunkteBerührungspunkte

Architektur zwischen Zeitgeist und Feingeist – ein kleiner Exkurs

4 min Lesezeit

Nein, keine Angst! Dies wird kein reiner Philosophiebeitrag! Auch wenn der Titel kaum interpretierbarer sein könnte. Weniger seiner Aussage wegen. Vielmehr aufgrund seiner einzelnen Bestandteile. Denn was bedeutet Zeitgeist? Was versteht man unter Feingeist? Und wie genau verortet sich die Architektur zwischen diesen beiden? Darüber hinaus sind gerade „Geist“ und „Zeit“ doch zwei Begriffe, die eine gewisse Flüchtigkeit – eine Nicht-Greifbarkeit und zugleich eine Omnipräsenz enthalten. Denn mit der Zeit beschäftigt sich doch jeder irgendwie – und dies sogar fast 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr…! Schwere Kost also, deren Last wir jedoch an dieser Stelle direkt auflösen möchten.

Experimentelle Fotografie by Javier Rodríguez Corpa

Ganz plakativ betrachtet, kann man Feingeist als einen empfindsamen Menschen betrachten, der ein feines Gespür für Kultur, Kunst und Bildung aufweist. Zeitgeist wird schon schwieriger einzuordnen, da die Zeit gerade im Bereich der Philosophie ein breites Interpretationsspektrum aufweist. Doch grob betrachtet, kann man Zeitgeist als eine gewisse Denkrichtung und Gefühlslage eines Zeitalters bezeichnen. Dabei ist es spannend zu sehen, dass der Begriff an sich ein feststehender ist und in jeder Sprache mit „Zeitgeist“ dargestellt wird. Es gibt demnach keine passende Übersetzung, die – amüsanterweise ganz wörtlich betrachtet – den Geist des Wortes übertragen könnte.

Experimentelle Fotografie by Javier Rodríguez Corpa

Und Architektur? Im weitesten Sinne beschreibt Architektur die strukturierte Gestaltung eines Aufbaus, der ein ästhetische Ganzes darstellt. Und nun sind wir doch irgendwie philosophisch, weil man an dieser Stelle die Fülle an Interpretationsansätzen bereits erahnen kann. Aber wir wollen uns hier auf den vom Menschen gebauten Raum beschränken. Was suggeriert der gebaute Raum einem empfindsamen Menschen und was sagt er zugleich über die Orientierung eines ganzen Zeitalters aus?

 

Experimentelle Fotografie by Javier Rodríguez Corpa
Experimentelle Fotografie by Javier Rodríguez Corpa

Denn wie der Mensch lebt, sagt doch auch immer etwas über seine Konstitution aus. Die Frage, wie wir in Zukunft leben möchten, ist präsenter als je zuvor. Die Frage an sich stellte sich bereits Aristoteles und definierte die Politik in Bezug auf die Stadtstruktur. Doch unsere Schnelllebigkeit und der Klimawandel zwingen uns mehr denn je dazu, die Art unserer Wohnmodelle sowie unser soziales Zusammenleben intensiv zu betrachten und vor allen Dingen auch zu hinterfragen.

Denn wie der Mensch lebt, sagt doch auch immer etwas über seine Konstitution aus. Die Frage, wie wir in Zukunft leben möchten, ist präsenter als je zuvor. Die Frage an sich stellte sich bereits Aristoteles und definierte die Politik in Bezug auf die Stadtstruktur. Doch unsere Schnelllebigkeit und der Klimawandel zwingen uns mehr denn je dazu, die Art unserer Wohnmodelle sowie unser soziales Zusammenleben intensiv zu betrachten und vor allen Dingen auch zu hinterfragen.
Denn wie der Mensch lebt, sagt doch auch immer etwas über seine Konstitution aus. Die Frage, wie wir in Zukunft leben möchten, ist präsenter als je zuvor. Die Frage an sich stellte sich bereits Aristoteles und definierte die Politik in Bezug auf die Stadtstruktur. Doch unsere Schnelllebigkeit und der Klimawandel zwingen uns mehr denn je dazu, die Art unserer Wohnmodelle sowie unser soziales Zusammenleben intensiv zu betrachten und vor allen Dingen auch zu hinterfragen.

Es geht darum, alte und neue Architektur in der aktuellen Zeit in Einklang zu bringen, um das (Welt-)Kulturerbe weiterzutragen. Und zugleich geht es darum, eine Architektur zu schaffen, die zukunftsfähig ist und auch bleiben kann. Flexibilität spielt dabei eine entscheidende Rolle, um auf neue Gegebenheiten reagieren und sich an diese anpassen zu können.

Experimentelle Fotografie by Javier Rodríguez Corpa

Vielleicht ist es genau das, was die Architektur unserer Zeit prägt – der Umbruch – das Überdenken – neue Ansätze und Parallelen aufstellen und weiterentwickeln. Eine große Aufgabe, aber auch eine große Chance. Und die kann jeder ergreifen, genauso, wie Architektur jeden Menschen beeinflusst und prägt – im eigenen Wohnraum, der eigenen Stadt und seinem (Heimat-)Land. Wenn wir also offen bleiben für Neues, mit offenen Augen durch die Welt gehen und offene Konzepte entwickeln, erfüllen und bedienen wir zugleich den Feingeist, den Zeitgeist und die Architektur. Entscheiden Sie selbst: Ist dies philosophisch oder doch eigentlich ziemlich realistisch?

Fotografien von Jr Korpa auf Unsplash

Magazin bestellen