BerührungspunkteBerührungspunkte

Badarchitektur im Wandel der Zeit

3 min Lesezeit

Design hat bei KEUCO Tradition

Badarchitektur im Wandel der Zeit

Von der nützlichen Nasszelle, in der man nicht länger als nötig verweilte, entwickelte sich das Badezimmer seit Mitte der 50er-Jahre zu einem Lebens-, Wohlfühl- und Entspannungsbereich innerhalb der eigenen vier Wände. Die Geschäftsmänner Paul Keune und Hermann Bönner profitierten von der zunehmenden Bedeutung des Badezimmers.

KEUCO wurde – damals noch unter dem Namen Paul Keune & Co. KG – im Jahre 1953 gegründet. Das Unternehmen ist auch heute noch im Familienbesitz. Die Hauptgesellschafter sind alle Familienmitglieder der Unternehmensgründer von damals. Die Serie DE LUXE ging 1961 als erste Eigenentwicklung von KEUCO in die Produktion. Vom damaligen Kleinbetrieb für Beschläge hat sich KEUCO heute zum internationalen Komplettanbieter für Badausstattungen etabliert. Mit der Übernahme des damals größten Konkurrenten „Turk & Bolte“ aus Iserlohn im Jahr 1986 sicherte sich KEUCO nicht nur die Marktführerschaft im Bereich Bad-Accessoires, sondern auch das 100-jährige Know-how des Traditionsfabrikanten. 1987 gelang es KEUCO durch den Zukauf des Herforder Herstellers für Küchen- und Badmöbel „Herzküchen“ ab sofort ebenfalls Badmöbel selbst zu fertigen. Der Spiegelschrank-Produzent „Twick & Lehrke“ aus Gütersloh wurde 1995 übernommen und KEUCO erweiterte sein Produktwissen auch in diesem Segment durch die langjährige Expertise des Unternehmens. Seit 2002 stellt KEUCO Armaturen her. Diese werden, wie die hochwertigen Bad-Accessoires, in Hemer eigens gefertigt. Das erste Komplettbad – bestehend aus Armaturen, Accessoires, Spiegelschränken, Waschtischen und Badmöbeln – stellte KEUCO 2005 mit der EDITION 300 vor.

Früher musste ein Bad nur praktisch sein, heute soll es Stil haben.

Neben den Designaspekten des Interieurs wird dem Raum an sich eine immer größere Bedeutung zugesprochen. Der Funktions- und Bedeutungswandel des Badezimmers beeinflusst auch Größe, Struktur sowie Anordnung der Badmöbel und Sanitärobjekte. Mit dem richtigen Licht für jede Stimmung, außergewöhnlichen Materialien und ausgefallenen Zusammensetzungen wird das persönliche Wohlfühl-Bad erschaffen. Im heutigen Bad wird auf Individualität gesetzt, wie beispielsweise mit dem vom Designbüro Tesseraux + Partner entworfenen Badeinrichtungskonzept EDITION 400 von KEUCO: Vielfältige Kombinationen von Möbeln und Waschtischen ermöglichen eine anspruchsvolle, raumbezogene Badgestaltung und Lifestyle im Bad. Dank des modular aufgebauten Konzeptes und der großen Farb- und Materialvielfalt findet persönliche Kreativität maximale Planungsfreiheit.

Magazin bestellen