BerührungspunkteBerührungspunkte

Dreidimensional Zeichnen – Arbeiten der Künstlerin Katharina Hinsberg

2 min Lesezeit
Dreidimensional Zeichnen

Eine Linie – ein Schnitt – vermag es, aus einem zweidimensionalen Stück Papier ein dreidimensionales Objekt zu machen.Dieses wiederum kann eingebettet in eine raumfüllende Installation eine neue – vierte? – Dimension spürbar werden lassen.Auch wenn die Künstlerin Katharina Hinsberg für die meisten ihrer Arbeiten keinen Stift in die Hand nimmt, ist doch die Beschäftigung mit dem Medium Zeichnung allgegenwärtig. Sie untersucht die materiellen Voraussetzungen und Beschränkungen des Zeichnerischen, die sie konsequent hinterfragt oder außer Kraft setzt. Ihre Werke und ihre konzeptionellen Vorgehensweisen, die auf sachlichen Parametern beruhen, stehen bewusst im Kontrast zu der individuellen Handschrift und der spontan gestischen Ausdrucksqualität der Linie. Und trotzdem wohnt den Rauminstallationen eine Poesie inne, die jedem Betrachter die Freiheit zur eigenen Interpretation lässt.

Katharina Hinsberg

Katharina Hinsberg, geb. 1967, studierte bildende Kunst in München, Dresden und Bordeaux. Neben der Arbeit als freischaffende Künstlerin unterrichtet sie seit 2003 als Professorin an verschiedenen Hochschulen und verfasst Texte, die sich mit ihrer künstlerischen Arbeit und der Auseinandersetzung mit dem Medium Zeichnung beschäftigen. Katharina Hinsberg lebt und arbeitet auf der Raketenstation Hombroich, Neuss.

Magazin bestellen