Filme zur Gründungs- und Wirkungsgeschichte der Hochschule für Gestaltung Ulm

Anfang der 1950er Jahre gründeten Otl Aicher, Inge Aicher-Scholl und Max Bill die Hochschule für Gestaltung Ulm, neben dem Bauhaus die bedeutendste Designhochschule des 20. Jahrhunderts. Beide Institutionen existierten nur eine begrenzte Zeit, deshalb wurden sie auch zu Legenden. Die Spuren des gestalterischen Wirkens der HfG sind für uns bis heute allgegenwärtig. Angefangen bei den Erscheinungsbildern für die Olympischen Spiele in München und der Lufthansa, über die Produkte der Firma Braun, bis hin zum Ulmer Hocker und der Ulmer Klinke. In seinen Filmen der edition disegno lässt Peter Schubert die Menschen, die maßgeblich, ausgehend von der HfG, an der bewussten Gestaltung der alltäglichen Dinge mitgewirkt haben, wieder lebendig werden. Max Bill beschreibt, wie es zur Gründung der HfG kam, Otl Aicher sehen wir bei der Entwurfsarbeit und in der Diskussion mit Auftraggebern und Dieter Rams erklärt seine Designphilosophie „weniger ist mehr“. FSB hat die Filme der editon disegno digitalisiert, neu herausgegeben und zeigt an diesem Abend eine Auswahl davon. Freuen Sie sich mit uns auf zweimal spannende 45 Minuten Film und eine rege Diskussion mit dem Regisseur und HfG-Absolventen Peter Schubert über das Geschehen auf dem Ulmer Kuhberg.

damals in ulm mussten wir zurück zu den sachen, zu den dingen, zu den produkten, zur straße, zum alltag, zu den menschen. wir mussten umkehren. es ging nicht etwa um eine ausweitung der kunst in die alltäglichkeit, in die anwendung. es ging um eine gegenkunst, um zivilisationsarbeit, um zivilisationskultur.“ – otl aicher

 

Programm

– Begrüßung: Dustin Jessen | Folkwang UdK, Prof. Stefan Lengyel | ehem. Lehrender der HfG und Folkwang UdK
– Einführung: Wolfgang Reul | FSB
– Filme: “experiment und zeitzünder“ und „Otl Aicher, der Denker am Objekt“
– Gespräch mit Peter Schubert | Regisseur, Produzent und Prof. Stefan Lengyel
– Im Anschluss Get-together mit Getränken

 

Termin und Ort

Montag, 13. Mai 2019, 18.30 Uhr

Folkwang Universität der Künste
FB Gestaltung SANAA-Gebäude
Campus Welterbe Zollverein
Gelsenkirchener Str. 209
45309 Essen

 

Anmeldung online unter www.fsb.de/events/essen. Rückfragen per E-Mail an wolfgang.reul@fsb.de oder dustin.jessen@folkwang-uni.de