Wie ein surrealer Traum erscheinen die Arbeiten „Flatland“ des türkischen Fotografen Aydın Büyüktas, wenn sich dem Betrachter die Welt entgegenneigt und die Grenzen der menschlichen Wahrnehmung auf wunderliche Art und Weise aufgehoben zu sein scheinen. Verschiedenste Landschaften, Straßen, Felder und Brücken rollen sich zusammen und kreieren eine neue Dimension, deren Betrachtung man sich nicht entziehen kann. 

Inspiriert wurde der türkische Fotograf Aydın Büyüktas von der über hundert Jahre alten mathematischen Satire „Flatland: A Romance of Many Dimensions“ von Edwin Abbott, die von den Bewohnern verschieden dimensionaler Welten handelt. Seine Werke nahm er mithilfe von Drohnen auf. Anschließend wurden sie aufwendig bearbeitet, denn ein einziges von Büyüktas‘ Fotos besteht aus 18 bis 20 Bildern – jedes fotografiert aus einer anderen Perspektive.

Aydın Büyüktas wurde 1972 in Ankara, der Hauptstadt der Türkei, geboren. Nachdem er im Jahr 2000 nach Istanbul zog, arbeitete er für unterschiedliche Film- und Videoproduktionsfirmen. Zeitgleich bildete er sich in den Bereichen Visual Effect, 3D-Animation und Videoproduktion weiter und entdeckte seine Leidenschaft für die Fotografie. Um seine Kenntnisse und sein Wissen zu vertiefen, entschied er sich 2012 für ein Fotografie-Studium an der Mimar-Sinan-Universität der schönen Künste in seiner Wahlheimat Istanbul.

 

Esenler Bus Station

New Mosque

Quarry

Cow Farm

Desert Railroad

Empty Car Park

Farm With Bales

 

Aydın Büyüktas

www.aydinbuyuktas.com