Eine Fotodokumentation zum Leben auf engstem Raum

Im Jahr 2006 nahm der deutsch-amerikanische Fotograf Michael Wolf (*1954 in München) Fotos von Bewohnern in ihren Zimmern in einem Gebäude in Hongkong, Shek Kip Mei, auf. Der geschichtsträchtige Gebäudekomplex ist bis heute in großen Teilen abgerissen worden. Wolf benutzte ein Weitwinkel-Objektiv, das so viel der Innenräume wie möglich erschließt. Jedes Zimmer war 10 mal 10 Fuß , also 100 Quadratfuß, groß, was ungefähr 9,3 Quadratmetern entspricht. Es entstanden 100 Fotos der 100 Ein-Raum-Wohnungen, die der Serie schließlich den Titel „100 x 100“ gaben. Wolf verglich die Serie in einem Interview mit einem wissenschaftlichen Projekt, einer Untersuchung der Nutzung von begrenztem Raum. Das zweibändige Buch „Hong Kong Inside Outside 2009“ enthielt die kompletten Fotografien aus dieser Serie.

Michael Wolf wuchs in Kalifornien auf, studierte in Berkeley und an der Folkwang-Hochschule in Essen. 1994 ging er für den Stern als Fotoreporter nach Hongkong. Wolf lebte zehn Jahre in China. Seit einigen Jahren lebt er mit seiner Familie in Paris und arbeitet als freier Fotograf. 2005 erhielt er einen World Press Photo Award in der Kategorie Contemporary Issues Stories. Nach seiner Reihe von U-Bahn- und Hochhaus-Bildern aus Tokio und Hongkong veröffentlichte er 2011 seine von Google Streetview abfotografierten, stark vergrößerten Bildausschnitte von Zufallsfunden. Für diese Serie erhielt er 2011 beim World Press Photo Award eine Honorable Mention, eine ehrenvolle Erwähnung.

 

Fotos: Michael Wolf/laif
www.photomichaelwolf.com

01053006.000000 
01053022.000000 
01053086.000000 
01053004.000000 
01052990.000000 
01052988.000000