Hintergrundwissen und Geschichte

 

Claude Monet: «Le Palais Contarini», 1908, Öl auf Leinwand. (Gemeinfrei)

Claude Monet: «Le Palais Contarini», 1908, Öl auf Leinwand. (Gemeinfrei)

Sie haben sich im BerührungsPUNKTE-Palazzo Loredan dell’Ambasciatore in den letzten Jahren wie zuhause gefühlt und kennen den Weg dorthin im Schlaf? Dann ist es Zeit einen Schritt weiter am Canal Grande zu gehen und den geschichtsträchtigen Palazzo Contarini Polignac kennenzulernen.

Die Paläste Venedigs sind voller Geheimnisse, Geschichten und exzentrischer Bewohner. Die Illusion, die letzten fünfhundert Jahre seien an Venedigs Palästen fast spurlos vorübergegangen, wird aber erst im Palazzo Contarini-Polignac, vormals Palazzo Contarini dal Zaffo, perfekt.

Der Früh-Renaissancepalast wurde in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhundert vermutlich vom Architekten Giovanni Buora im Auftrag des Rechtsprofessors Langaren von der Universität Padua erbaut. Nach dem er unter anderem im Besitz der Dogen-Familie Contarini dal Zaffo und der Kaufleute Manzoni war, erwarb ihn im Jahre 1900 Winnaretta Singer. Sie war Prinzessin von Polignac und Millionenerbin der bekannten Nähmaschinenfirma Singer und ließ im Inneren des Palasts zunächst auf Leinwand übertragene Fresken Domenico Tiepolos, die sich ursprünglich im Palazzo Correr a Santa Fosca befanden anbringen und kaufte Teile der Möbel und Einrichtungsgegenstände des Palazzo Labia a San Geremia, die vom damaligen Eigentümer de Beistegui versteigert wurden.
Der Mamor-Palazzo ist heute noch im Besitz der Familie und ist erst seit zwei Jahren Außenstehenden zugänglich. Lernen auch Sie das ehrwürdige Haus und den angrenzenden Garten kennen. Der großzügige und üppige Garten aus dem 17. Jahrhundert von Francesco Guardi ist einer der wenigen in ganz Venedig, der sich unmittelbar zum Canal Grande öffnet.

1943 war im Figaro zu lesen: „Man kann keine Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts schreiben und dabei den Salon an der Avenue Henri Martin und den Palazzo am Canal Grande unerwähnt lassen.“

Selbstbildnis von Winnaretta Singer ( Gemeinfrei)

Selbstbildnis von Winnaretta Singer (Gemeinfrei)

Dahinter steht die musik-, kunst- und kulturliebhabende Besitzerin Winnaretta Singer, Frau des französischen Komponisten Prince Edmond Melchior Jean Marie de Polignac. Winnaretta lud viele der berühmtesten Komponisten, Musiker, Künstler und Schriftsteller Ihrer Zeit zum Salon in den Palast ein, der zu einem wichtigen Treffpunkt der Avantgarde wurde. Hierher kamen Igor Strawinsky, Ethel Smyth, Ezra Pound, Reynaldo Hahn, Pablo Picasso, Coco Chanel und viele mehr.

Claude Monet schuf 1908 mit einem Bild des Palazzo Contarini Polignac (Kunstmuseum St. Gallen) eines seiner wichtigsten Werke. Er hat den berühmten venezianischen Dunst perfekt eingefangen, der über der architektonischen Pracht des venezianischen Palazzos und seinem im Kanal verwässerten Spiegelbild liegt. Die geheimnisvolle Stimmung lässt nichts von dem geschäftigen Vergnügen im Innern vermuten. Auch heute noch wird der Palazzo regelmäßig von dem who is who aus Design, Kunst und Kultur genutzt. Zum Beispiel stellten im Jahr 2007 Zaha Hadid und Karl Lagerfeld ihr Projekt „MOBILE ART Chanel Contemporary Art Pavillion“ im Palazzo Contarini-Polignac vor.

Lassen Sie sich von einem unserer BerührungsPUNKTE-Wassertaxis aus von der Schönheit des Palastes verzaubern, um dann am geselligen Treiben hinter den Kulissen teilzunehmen! Wir freuen uns auf Sie!