Headerbild: Wikipedia © Diego Delso

Willkommen in unserer Rubrik „Rewind“. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums von BerührungsPUNKTE möchten wir Sie in den kommenden Wochen und Monaten mitnehmen auf eine spannende Zeitreise – Wir blicken gemeinsam zurück auf die vergangenen 20 Jahre und stellen Ihnen unterhaltsam und informativ die wichtigsten Ereignisse aus unterschiedlichen Bereichen vor. Machen Sie sich bereit und begeben Sie sich zurück ins Jahr 2009.

 

2009 – Bauen mit Zukunft

In Anlehnung an das von der Regierung initiierte „Konjunkturpaket II“ entwickelten FSB, Gira und KEUCO in diesem Jahr ein neues Magazin mit dem Titel „Made in Germany“. Themen wie Nachhaltigkeit und Werte bestimmen die Inhalte des Heftes.

 

 

 

Erweiterung des Folkwang Museums

Das Folkwang Museum in der Stadt Essen wurde im Jahr 2009 von einem Neubau ergänzt, der durch seine Offenheit viel Licht ins Innere lässt. Der Entwurf für den Erweiterungsbau stammt von dem britischen Architekten David Chipperfield, der mit seiner Idee einen ausgeschriebenen Wettbewerb gewann. Der denkmalgeschützte Altbau wurde bereits von 1956-1960 nach Plänen von Erich Hösterey, Werner Kreutzberger und Horst Loy erbaut und schließt sich nahtlos an die sechs neuen eigenständigen Baukörper. Vier Innenhöfe, Gärten und Wandelhallen ergänzen zudem das Gesamtkonzept. Eine Freitreppe führt die Besucher von der Straße in den Eingangsbereich, der neben einem Café, ein Restaurant sowie eine Museumsbuchhandlung beherbergt und als offener Innenhof gestaltet ist. Eröffnet wurde der Neubau im Januar 2010 und soll zukünftig auf rund 25.000 qm die moderne Kunst ab den 1950er Jahren, die Fotografische und Grafische Sammlung sowie das Deutsche Plakatmuseum zeigen.

© Thomas Robbin

© Thomas Robbin

 

Millvina Dean – Sie war die letzte Überlebende der Titanic

© Axel Springer SE. Alle Rechte vorbehalten.

Als die Titanic am 15. April 1912 unterging, war Millvina Dean gerade einmal 10 Wochen alt und damit der jüngste Passagier an Bord des Schiffes. Am 31. Mai 2009 starb die letzte Titanic-Überlebende im Alter von 97 Jahren. Damals wollten ihre Eltern mit ihr und ihrem älteren Bruder von London nach Wichita in Kansas auswandern, um dort ein neues Leben zu beginnen und ein Tabakgeschäft zu eröffnen. Doch nach der Kollision mit dem Eisberg überlebten nur sie, ihre Mutter und ihr Bruder. Ihr Vater starb bei dem Schiffsunglück. Auf der Adriatic kehrte die Familie nach England zurück und bestritt ihren Lebensunterhalt mit Geldern aus einem Unterstützungsfonds für Titanic-Opfer. Im Erwachsenenalter lebte Millvina Dean den größten Teil ihres Lebens in Southampton, von wo aus die Titanic damals startete. Doch erst als 1985 das Schiffswrack geborgen wurde, geriet ihre eindrucksvolle Lebensgeschichte an die Öffentlichkeit – zu diesem Zeitpunkt war Millvina Dean bereits 80 Jahre alt. Um die hohen Kosten für ihr Pflegeheim begleichen zu können, ließ sie Erinnerungsstücke aus der Titanic-Zeit versteigern – doch das Geld reichte nicht. Daher rief ein Freund von Millvina Dean eine Spendenkampagne ins Leben – und das mit großem Erfolg: Die Titanic-Schauspieler Leonardo DiCaprio und Kate Winslet sowie der Regisseur James Cameron spendeten zusammen ca. 30.000 Euro. Das Unglaubliche: Bis zu ihrem Tod, der sich auf den Tag genau 98 Jahre nach dem Stapellauf der Titanic in Belfast ereignete, hat Millvina Dean die Verfilmung der Schiffskatastrophe nie gesehen.

 

Das weltweit höchste Gebäude erreicht seine maximale Höhe 

©Wikipedia

Mit seinen 828 Metern überragt der Burj Khalifa in Dubai alle Gebäude der Welt und beherbergt ein Hotel, Büros sowie private Apartments. Am 17. Januar 2009 erreichte der Wolkenkratzer nach fünf Jahren Bauzeit seine maximale Höhe und wurde ein Jahr später mit einem spektakulären Feuerwerk eingeweiht. Entworfen wurde das Gebäude von dem US-amerikanischen Architekten Adrian Smith des amerikanischen Architekturbüros Skidmore, Owings and Merrill, der das Hochhaus mit 163 nutzbaren Etagen ausstattete. Besucher werden innerhalb von 55 Sekunden in die 124 oder sogar die 148 Etage befördert, von wo aus sie einen eindrucksvollen Panorama-Blick genießen können. Seit Januar 2011 beherbergt das Burj Khalifa zudem das höchstgelegenste Restaurant der Welt: das At.Mosphere im 123. Stockwerk. Außerdem können Besucher an einem Goldautomaten, wie an einem Geldautomaten, Goldbarren von bis zu einer Unze abholen.

Trotz seiner unglaublichen Höhe wird schon im Jahr 2020 der „Jeddah Tower“ in der Stadt Dschidda dem Burj Khalifa seinen Rang als höchstes Gebäude der Welt streitig machen und diesen nochmals um knapp 200 Meter überragen. Damit wird der Turm das erste Gebäude sein, das die Ein-Kilometer-Marke durchbricht.

 

 

Der Herkulesturm wird Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes

© Wikipedia

Als Wahrzeichen der galizischen Stadt A Coruña in Spanien weist der Herkulesturm seit dem 2. Jahrhundert den Seefahrern ihren Weg. Er ist der älteste Leuchtturm der Welt, der noch in Betrieb ist und wurde daher am 27. Juni 2009 von der UNESCO auf die Liste des Weltkulturerbes gesetzt. Architekt des eindrucksvollen Bauwerks war wahrscheinlich Gaius Sevius Lupus aus Aeminia, einer antiken römischen Stadt in Portugal. Sein Name ist auf dem Basiseckstein des Leuchtturms eingelassen.

 

BerührungsPUNKTE wird 20 – das haben wir mit Ihnen zusammen in Venedig gefeiert. Am Tag der offiziellen Biennale-Eröffnung trafen sich über 1.000 Architekten und Architekturinteressierten im BerührungsPUNKTE-Meetingpoint zu unserer Jubiläums-Party – in traumhafter Atmosphäre und mit bester Laune direkt am Canal Grande. Hier ein paar Impressionen: beruehrungspunkte.de/impressionen-meetingpoint/