P1060243 überarbeitetNähert man sich dem Britischen Pavillon so sieht man schon von weitem den übergroßen Vogel durch die Tür- die Flügel schwingend und einen Range Rover in den Krallen. Der Geschichte nach sollen die Prinzen William und Harry im königlichen Range Rover jagt auf diesen vom Aussterben bedrohte Habichtart gemacht haben. Nun wendet sich das Blatt …

Jeremy Deller, der den britischen Biennale Pavillon bespielt, zeigt hier und auch in der weiteren Ausstellung die Facetten der britischen Gesellschaft.
David Bowie, Teehäuser und Stonehenge: Ikonen, Mythen und Symbole aller Art sind dort vertreten – und regen politisch und geschichtlich zum Nachdenken an. Die Ereignisse und wichtigen Daten und Fakten der Gegenwart und der Zukunft werden zwischen Fiktion und Realität erzählt.

Eine kritische Reise durch die englische Geschichte …

 

 

P1060246 überarbeitet

P1060247 überarbeitet

P1060248 überarbeitet

 

P1060249 überarbeitet

P1060250 überarbeitet

P1060251 überarbeitet

„We sit starving amidst our gold“ – William Morris, der 1896 gestorbene britische Sozialist und Begründer der Arts-and-Crafts-Bewegung, taucht auf einem Wandbild als Gigant aus dem Meer auf und greift nach der „Luna“. Dem Schiff, das während der Kunst- Biennale im Jahr 2011 ihren Anker vor den Giardini ausgeworfen hatte: 115 Meter lang – eine Luxusyacht! Besitzer: Der russische Oligarch Roman Abramowitsch. Er sollte und wollte gesehen werden und stahl selbst der spektakulärsten Kunst die Schau. Nun gibt es eine Revanche …

P1060252 überarbeitet
P1060245 überarbeitet