Ein Vortrag von Bettina Rudhof, Kunsthistorikerin, Frankfurt am Main

Der Venezianer Carlo Scarpa (1906-1978) zählt zu den herausragenden Architekten des 20. Jahrhunderts. Seine Profession verstand er als handwerklich fundierte Kunst. Obwohl er nur wenige Bauten realisierte, prägte er durch seine Lehrtätigkeit, aber auch durch seine Entwürfe und Projekte in den 1960er und 70er Jahren eine ganze Generation von Architekten in Europa. Neben programmatischen Umbauten in Venedig und Museumsbauten in Possagno und Verona gehört die Grabstätte Brion zu seinen Hauptwerken. Scarpa schuf ästhetisch duschreflektierte architektonische Sinnbilder eines Umgangs mit Geschichte, in dem das Gewesene gerade im Hinzufügen von Neuem zur Geltung kommt.

 

Programm 

– Begrüßung: Norbert Hochgürtel, ArchitekturForumLübeck e.V.
– Einführung: Wolfgang Reul, FSB | Brakel
– Vortrag: Bettina Rudhof, Kunsthistorikerin | Frankfurt am Main
– Im Anschluss Get-together mit Imbiss und Getränken

Termin und Ort 

Dienstag, 23. Oktober 2018, 19:30 Uhr

Lübecker Dielenhaus
Fleischhauerstraße 79
23552 Lübeck

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine zeitnahe Anmeldung ist daher empfehlenswert unter www.fsb.de/events/hamburg oder www.fsb.de/events/luebeck.

Rückfragen per E-Mail an wolfgang.reul@fsb.de