Besuchen Sie vom 17. März bis zum 9. September 2018 die Ausstellung „Night Fever. Design und Clubkultur 1960 – heute“ im Vitra Design Museum in Weil am Rhein, in der Sie mitgenommen werden auf eine Reise durch Glitzerwelten und Subkulturen. Es ist die erste umfassende Ausstellung zur Design- und Kulturgeschichte des Nachtclubs.

Seit den 1960er Jahren erfreuen sich Discotheken einer großen Beliebtheit – unterschiedlichste Menschen treffen sich hier, um gemeinschaftlich zu feiern und das Leben zu genießen. Durch die Verbindung von Innenarchitektur, Möbeldesign, Grafik, Kunst, Licht und Musik, Mode und Performance entstehen häufig Gesamtkunstwerke der besonderen Art.

Tanzfläche in der Paradise Garage, New York, 1978. © Bill Bernstein, David Hill Gallery, London

Die Ausstellung „Night Fever“ beginnt in den 60er Jahren und zeigt unter anderem den Electric Circus, der 1967 von dem Architekten Charles Forberg in Zusammenarbeit mit dem Grafikdesign-Duo Chermayeff und Geismar entworfen wurde. In den 1970er Jahren galt Disco-Musik bereits als eigenes Genre und das legendäre New Yorker Studio 54 wurde eröffnet – Andy Warhol war dort lange Zeit Stammgast. Heute ist die Clubkultur um einiges komplexer geworden. Das Architekturstudio OMA entwickelt ein neues Konzept für das Ministry of London – einer der bis heute berühmtesten Clubs der Welt.

Gäste im Studio 54, New York, 1979. © Bill Bernstein, David Hill Gallery, London

Ergänzend zur Ausstellung kreierten die Ausstellungsgestalter Konstantin Grcic und der Lichtdesigner Matthias Singer eine passende Musik- und Lichtinstallation, die dem Besucher eine tolle Club-Atmosphäre vermittelt. Eine Sammlung von Plattencovern, darunter Peter Savilles Designs für Factory Records, vervollständigt die multimediale Ausstellung.

Ausstellungstipp: Night Fever. Design und Clubkultur 1960 – heute

17. März bis 9. September 2018 im Vitra Design Museum in Weil am Rhein

 

Nachtclub Les Bains Douches, Paris, 1990er Jahre. Gestaltung: Philippe Starck. © Foc Kan

Keith Haring vor seinem Beitrag zum Thema “Art” © Volker Hinz

 

Martin Eberle, Tresor außen, Berlin, 1996. Aus der Serie Temporary Spaces © Martin Eberle

Innenansicht des Tresor, Berlin, 1996/97 © Gustav Volker Heuss

Titelbild © Dave Swindells