• FSB
  • GIRA
  • KEUCO
BerührungspunkteBerührungspunkte

Gäste begrüßen mit Stil: FSB im Hospitality-Bereich

3 min Lesezeit

Hotelbauten wecken Urlaubsfeeling, Reiselust und Fernweh. Sind sie doch schon lange nicht mehr nur Mittel zum Zweck, sondern häufig sogar das Ziel einer Reise. Bei der Entwicklung eines stimmigen Hotelkonzeptes kommt es somit immer mehr auf Design, Individualität und die Architektur an, die sich oft an ihrer Umgebung orientiert. Ob gemütliches Landhotel, Spa-Refugium oder städtisches Großhotel – die Bandbreite an Hoteltypen ist vielfältig. Wichtig ist in jedem Fall, dass sich die Gäste rundum wohlfühlen, den Alltag hinter sich lassen und abschalten können. Dafür bedarf es einer ansprechenden Ausstattung sowie stimmiger Raumkonzepte, bei denen es häufig auf kleine Details ankommt. Türdrücker von FSB können an dieser Stelle einen wichtigen Beitrag leisten, denn sie sorgen für Komfort und runden vielerorts die Inneneinrichtung stilvoll ab.

Monumentaler Rundbau im angesagten Design
25 Hours Hotel The Circle Köln

Bilder © Steve Herud

Eines der ambitioniertesten Städtebauprojekte der Nachkriegszeit ist das Gerling-Quartier in Köln, in dem sich auch das 25 Hours Hotel The Circle befindet. Ursprünglich wurde der imposante 60er-Jahre-Bau für den Versicherungskonzern Gerling errichtet. Seit 2018 übernachten dort Gäste im hippen Ambiente. Beauftragt für die Sanierung und Revitalisierung des Hotels wurden die Architekten von O&O Baukunst, die zwei Jahre mit der Neugestaltung beschäftigt waren. Um mehr Licht ins Innere des Rundbaus zu bringen und somit für mehr Helligkeit zu sorgen, wurde ein Viertel des Bauwerks entfernt. Die Stirnseiten sind zudem komplett fensterlos, während sie nur durch die zarten Linien der Natursteinplatten gegliedert werden. Als die größte Herausforderung dieses Projekts entpuppte sich die Wiederherstellung dieser denkmalgeschützten Natursteinfassade sowie ihrer Reliefierung, denn der Eingriff sollte am Ende nicht mehr sichtbar sein. Außerdem erweiterten O&O Baukunst das Gebäude durch ein Staffelgeschoss, das dank des goldeloxierten Stahls das Bauwerk zu krönen scheint.

Auch im Innern besticht das Bauwerk durch seine Einzigartigkeit: Die unter Denkmalschutz stehende Schalterhalle wurde in einen futuristischen Raum verwandelt, der aus einem Science-Fiction-Film des letzten Jahrhunderts stammen könnte. Verantwortlich für die Gestaltung der Innenräume war das Berliner Büro Studio Aisslinger, das die Zimmer zudem in Inner- und Outer-Circle aufteilte. In diese außergewöhnliche Umgebung fügen sich auch Produkte von FSB, wie das Modell FSB 1159 von Ortner und Ortner, das unter anderem als Rahmentürdrücker zum Einsatz kommt. Auch Werner Aisslingers Model FSB 1226 setzt zurückhaltende Akzente und sorgt sowohl als Fenstergriff als auch als Türdrückergarnitur für ein komfortables Öffnen und Schließen. Den Badezimmern verleiht zudem die FSB WC-Garnitur 72 1226 61954 ein edles Aussehen.

Vintage trifft Zeitgeist
Hobo Hotel Stockholm

Bilder © Patricia Parinejad

Das neue Hobo Hotel liegt zentral in Stockholm und bietet ein bunt gemixtes Interior, das seine Gäste in eine andere Welt abtauchen lässt. Verantwortlich für die Innengestaltung ist das Berliner Studio Aisslinger, das mit viel Liebe zum Detail angesagte Designermöbel auf Vintage-Elemente treffen lässt. Verschiedene Materialien, Farben und Oberflächen agieren gemeinsam und schaffen ein besonderes Ambiente. Untergebracht ist das Hotel in einem 70er-Jahre-Haus mit 201 Zimmern – einige davon ohne Fenster. Ein wichtiger Bestandteil des Hotelkonzeptes sind zudem die vielen Pflanzen, die in den öffentlichen Bereichen für eine naturnahe Atmosphäre sorgen. Auch eine Indoorfarm ist in dem Hotel zu finden.

Die Zimmer haben zum Großteil nur eine geringe Fläche, doch der wenige vorhandene Platz wurde durchdacht und somit optimal genutzt. Anstatt auf einen großen Kleiderschrank setzten die Architekten auf offene Ablagen, Haken und Kleiderstangen, die den Gästen genügend Stauraum zur Verfügung stellen. Außerdem stehen die Betten zum Teil direkt vor dem Fenster – unkonventionell aber mit bester Aussicht. Im Gegensatz zu den Zimmern fallen die Bäder eher großzügig aus. Begehbare, verglaste Duschen und ansprechende Waschtische sorgen für den nötigen Komfort. Zudem sind alle Zimmer- und Badtüren mit den Griffen FSB 1226 von Werner Aisslinger ausgestattet. Die ergonomisch geformten Griffe fügen sich elegant in die Einrichtung und punkten mit ihrem zurückhaltenden Design.

Urlaub in ehemaliger Haftanstalt
Hotel Liberty Offenburg

Bilder © Hotel Liberty

Wo einst in Offenburg Verbrecher ihre Haft absaßen, ist nun ein Hotel der Luxusklasse entstanden, das seinen Gästen statt Engegefühl Weitläufigkeit und ein Wohlfühlambiente bietet. Dafür haben die Architekten von Trend Concept Ortenberg und das Fullservice Architektur- und Planungsbüro Knoblauch aus Markdorf das alte Gebäude vollständig renoviert und in ein Ort der Erholung verwandelt. Insgesamt stehen den Gästen 38 Zimmer und Suiten zur Verfügung, die sich durch die stilvolle Kombination aus Alt und Neu auszeichnen. So wurden die steinernen Gewölbedecken gekonnt in Szene gesetzt und die alten Zellentüren erhalten. Die Böden sind mit feinem Eichenparkett ausgestattet, während handgefertigte Tische aus Balkenresten an die Vergangenheit erinnern. Das Zentrum des Hotels bildet jedoch die Lobby, die als gläserner Kubus die beiden Zellengebäude verbindet. Früher war dies der Gefängnishof, der heute unter anderem als Veranstaltungsraum oder Konzerthalle dient und den Eingang des Hotels markiert. Zudem befinden sich hier Restaurant und Bar.

Auch Produkte von FSB fügen sich behutsam in das zurückhaltend luxuriös eingerichtete Hotel und verleihen den Türen ein ästhetisches Aussehen. So kamen unterschiedliche Varianten des Griffmodells FSB 1004/1134, im Design des Architekten David Chipperfield, zum Einsatz, die durch ihre klaren formalen Linien für Eleganz sorgen. In der Ausführung Edelstahl mit matt schwarzer PVD Beschichtung unterstreichen sie zudem den modernen Charakter des Hotels.

Homebook bestellen