Ottmar Hörl, Künstler

Foto: Lupi Spuma

Was sind das für Figuren, die durch ein Fernglas in die Welt blicken?
Was sehen sie?
Wie nehmen sie die Welt, die Wirklichkeit im Zeitalter von Globalisierung und Internet wahr?
Was erachten sie für wichtig, was ignorieren sie?
Wie weit und wie tief reicht ihr Blick? Schauen sie in die Zukunft?
Wissen sie um den Zusammenhang von Wahrnehmung und Weltanschauung?
Schauen sie nur oder handeln sie auch?

Dem künstlerischen Konzept entsprechend, eröffnet das Weltanschauungs-Modell von Ottmar Hörl zahlreiche Möglichkeiten, unterschiedliche Fragenkomplexe zu reflektieren und sich auf verschiedenen Ebenen mit dem Potenzial menschlicher Vorstellungs- und Gestaltungskraft sowie deren Wirkungsmöglichkeiten auseinanderzusetzen. Doch es bleibt den Betrachtern überlassen, auf welcher Ebene sie einsteigen und welche Anregungen, Interpretationen und Inspirationen sie daraus ableiten.

 

Text: Eva Schickler M.A.

www.ottmar-hoerl.de