[liebe]

Liebe ist Leidenschaft: Theo Jansen baut wundersame „Strandbiester“ – und folgt damit seiner ganz eigenen Vision

Liebe ist Sex: Patric Fouad fotografierte Bordellzimmer in Deutschland

Liebe ist Partnerschaft: Architektenpaare beantworteten uns einige Fragen

Liebe ist Vorzug: Unsere Lieblingsfarbe sagt einiges über uns aus

Die Herausgeber
 

 

 

 

dnldbtn

 

 


Inhalt

Die Intuition weiss alles.

Wie man rational an die Intuition herantritt Mit dem kühlen Verstand, so glauben wir, treffen wir die besten Entscheidungen. Auf unsere Gefühle dagegen ist kein Verlass. Gerade die Leidenschaft wurde seit eh und je mit Misstrauen beäugt. Schon die alten Griechen hoben den Verstand und die Vernunft zur obersten Instanz in uns. Und die Leidenschaft? „Pathos“ sagten die Griechen dazu, und vom Pathos zur Pathologie, der Lehre von den Krankheiten, ist der Weg nicht weit. Eine kleine Gruppe von Meisterdenkern, die Stoiker, vertrat sogar die Ansicht, Gefühle seien so etwas wie Denkfehler. In den Augen der Stoiker war der Weise ohne Affekt. Diese Sicht zog sich im Großen und Ganzen durch die Epochen bis hin zur Neuzeit, obwohl es natürlich immer wieder Ausnahmen gab, wie zum Beispiel die Romantik. Erst in den letzten zwanzig Jahren jedoch ist man zu einer grundlegend neuen Bewertung von Verstand und Gefühl gekommen – und zwar in der Wissenschaft. Ich […]

Mehr erfahren

Liebe zur Idee.

Die heldenhafte Tat von Bertha Benz Im Jahr 2008 liegt diese Geschichte genau 120 Jahre zurück. Wer liebt, denkt und fühlt für den anderen ein Stück weit mit. So war es auch in der Liebesbeziehung von Cäcilie Bertha Benz und Carl Benz. Der geniale Erfinder und Konstrukteur zweifelte oftmals an der Richtigkeit seines Lebenswerkes. „Seine“ Bertha stand ihm mit viel Gefühl und ihrer optimistischen Sichtweise bei und motivierte ihn immer wieder weiterzumachen. Während der Zeit ihrer Verlobung geriet Carl Benz durch seinen Geschäftspartner August Ritter in eine nahezu aussichtslose wirtschaftliche Lage. Carl war verzweifelt, doch Bertha zögerte nicht lange und handelte selbstlos. Sie ließ sich vorzeitig ihre Mitgift auszahlen und tilgte mit diesem Geld die Schulden. Am 5. August 1888 schrieb sie mit ihrer tollkühnen Art Geschichte. Der bereits patentierte Motorwagen erhielt beim zahlenden Publikum nur unzureichend Aufmerksamkeit, was erneute Sorgen heraufbeschwor. Bertha zögerte nicht lange. Kurzerhand stieg sie mit ihren beiden Söhnen Richard und […]

Mehr erfahren

Frauenzimmer

Eine Fotogeschichte von Patric Fouad Menschenleere Räume – und dennoch scheint Patric Fouad sehr bewegte Bilder geschossen zu haben. Der junge Kölner Fotograf besuchte elf Freudenhäuser im ganzen Bundesgebiet und warf einen unverfälschten Blick auf die räumliche Szenerie. Verändert wurde nichts. Jedes Zimmer beließ er in seinem Ursprungszustand. Er traf auf pompöse Eleganz und schäbige Absteigen. Die Fantasie treibt einen zur Vorstellung, wer wohl als Zielgruppe die Kundschaft bildet. Patric Fouad zeigt kitschig dekorierte Bordellzimmer, die im neonbunten Licht erstrahlen. Zimmer, in denen barocke Kronleucher und Himmelbetten aus Spitze an Renaissanceschlösser erinnern. Zimmer, die wie gewöhnliche Wohn- oder Hotelzimmer aussehen und andere, die einem das Gefühl geben, man stünde im Interieur eines Möbelgeschäfts. Jedes Bild und jeder Raum scheint ein Geheimnis preiszugeben und spricht Bände für sich. Eine Fotodokumentation über Innenarchitektur mit sozialwissenschaftlichen Aspekten.  

Mehr erfahren

Es muss Liebe sein …

Kaum ein anderes Wort ist so vielseitig interpretierbar und so emotional besetzt. Liebe ist nicht nur ein starkes Gefühl, sondern – in Form von Begeisterung – auch eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Verwirklichung von Ideen und Plänen. Sie verleiht uns gewissermaßen Flügel und hilft uns, Zweifel und Ängste zu überwinden. Was aber hat dieses große Wort mit so banalen Alltagsgegenständen wie unseren Türklinken zu tun? Liebe geht sprichwörtlich „durch den Magen“. Hinter diesem geflügelten Wort verbirgt sich die tiefe Anerkennung der Kochkunst, deren beste Vertreter mit viel Ehrgeiz und Erfahrung, also Sachverstand, Leidenschaft und Hingabe, also Liebe, aus den einfachsten Nahrungsmitteln und ein paar Zutaten immer wieder die raffiniertesten kulinarischen Köstlichkeiten zaubern. Genau den gleichen Anspruch wie die Spitzenköche an ihre Gerichte stellen wir von FSB an unsere Erzeugnisse. Auch für die Produktion von Tür- und Fensterbeschlägen der Spitzenklasse braucht man Erfolgswillen, Erfahrung, Begeisterungsfähigkeit und Liebe zum Detail. Sie sind die Voraussetzungen für Qualität. […]

Mehr erfahren

Orange macht hungrig

Was unsere Lieblingsfarbe über uns aussagt Max Lüscher ist Begründer der wissenschaftlichen Farbpsychologie und wurde mit seinen psychologischen Farbtests weltberühmt. Er wohnt in Luzern, der wohl schönsten Stadt der Schweiz und gibt uns einen kleinen Einblick in seine Gedankenwelt. Herr Professor, Sie werden bald 85 Jahre alt. Welche Lieblingsfarbe haben Sie heute? Gelb dominiert, aber der Rot-Ton Magenta und Blau sind auch sehr vertraut. Wechseln wir zu Häusern. Ist die Farbgebung in den letzten 20 Jahren besser oder schlechter geworden? Sie ist viel besser geworden! Die Zeit, da alles grau sein musste, ist vorbei. Ebenfalls hinter uns liegt die Ära, als Architekten – wie auch noch Corbusier – mit undifferenzierten grellen Farben gegen das allgegenwärtige Grau kämpften. Heute sieht man viele, erfreulich feinfühlig abgestimmte Farbkombinationen und viele Hausfassaden, die bewusst in die Umgebung integriert sind Was ärgert Sie, wenn die Farbharmonie nicht stimmt? Es gibt tatsächlich immer noch Architekten oder Farbgestalter, die ihre Gebäude mit […]

Mehr erfahren

Maluma

Eine Diplomarbeit über 1.000 meter höhe „Der Gedanke, einmal in seiner Größe erfasst, kann nicht mehr verschwinden. Solange es Menschen gibt, wird auch der starke Wunsch da sein, den Turm zu Ende zu bauen.“ Franz Kafka Es ist das höchste Gebäude der Welt. Vom obersten Stockwerk in 1.000 Meter Höhe blickt man beinahe spöttisch auf den 800 Meter hohen Hochhauskoloss Burj hinab, der unweit noch in seiner Bauphase verweilt. Der Entwurf eines 1.000 Meter hohen Gebäudes in der business creek bay in Dubai, in den Arabischen Emiraten: Das war die Diplomarbeit 2006, die Professor Krenz seinen Bochumer Studenten zu erarbeiten gab. Der damals 26-jährige Tobias Lotzien ging mit vollem Eifer ans Werk. Drei Monate feilte er an seinem 1.000-Meter-Haus und kam in der Endphase – wie alle Mitstreiter – mächtig ins Schwitzen. Das Resultat kann sich sehen lassen und brachte ihm eine glatte Eins. Sein Gebäude weckt ein großes Interesse. Das 1:2000 Modell, eingebettet in […]

Mehr erfahren

Aus Liebe zur Architektur.

KEUCO Edition Atelier Raumkonzepte verändern sich mit den Gewohnheiten der Menschen. Mit der Edition Atelier setzt KEUCO neue Maßstäbe in der Interpretation des Bades. Eine innovative Waschplatz- Lösung bietet einen völlig neuen Weg der Raumgestaltung. Das Ergebnis ist offensichtlich. Aus Liebe zur Architektur.

Mehr erfahren

Aus Liebe zum Design.

KEUCO Plan Räume gestalten, Lebensräume schaffen. KEUCO betrachtet die Einrichtungsobjekte übergreifend und gibt mit Plan die Antwort. Alle Elemente sind in der Formensprache aufeinander abgestimmt. Durchdachte Funktionalität und ansprechende Ästhetik. Liebevoll bis ins Detail. Gerade wenn es darauf ankommt, Architektur und Design miteinander harmonisch zu verbinden. Aus Liebe zum Design      

Mehr erfahren

no thumbnail
Architektenpaare

Aus dem Archiv:  Gleich und gleich gesellt sich gern?   „Gegensätze ziehen sich an“, sagt der Volksmund. Im selben Atemzug besagt er aber auch: „Gleich und gleich gesellt sich gern.“ Was entspricht nun der Wahrheit? Unsere auserwählten Architektenpaare bringen beide Aussagen zusammen. Denn jeder entdeckt bei seiner zweiten Hälfte ausgleichende Qualitäten. Wie sehr sie sich auch unterscheiden mögen, sie verbindet die Leidenschaft zur Architektur. Christine Hess-Petersen Rutsch rutsch + rutsch Innenarchitektur, SchwerinLeidenschaften neben der Architektur: noch mehr Träumen …Ein Gebäude spricht mich an, wenn … es auf die globalen Anforderungen unserer Zeit reagiertAbrisswürdig finde ich … Potsdamer Platz, BerlinLieblingsfarbe: gibt´s nicht, sondern die Lieblingslösung: Passend Meine zweite Hälfte ist besser … Widerstände berechnen Liebe ist … Wärme, Wärme ist Reibung. Torsten Rutsch rutsch + rutsch Innenarchitektur, SchwerinLeidenschaften neben der Architektur: BewegungEin Gebäude spricht mich an, wenn… sich leckere Materialien mit einem intelligenten Entwurf verbinden.Abrisswürdig finde ich … unbeseelte, historisierende Imitationen.Lieblingsfarbe: Sommersprossen Meine zweite Hälfte ist […]

Mehr erfahren

Sexy durch den Beruf

Eine Statistik deckt auf Machen bestimmte Berufe sexy? Offenbar kein Mythos. Die Partneragentur ElitePartner.de führte eine Studie durch, die Frauen und Männer nach dem für sie attraktivsten Beruf des anderen Geschlechts befragte. Es entstanden zwei nicht all zu unterschiedliche Auflistungen. Frauen scheinen auf Architekten zu fliegen und gerade alleinstehende Männer finden Frauen in einem medizinischen Beruf sehr anziehend. Grob zusammengefasst kann man sagen, dass eine Person umso attraktiver auf das andere Geschlecht wirkt, je höher das gesellschaftliche Ansehen des ausgeübten Berufs ist. Gärtner oder Möbelpacker haben somit ein geringeres Ansehen bei den Frauen und eine Kosmetikerin steht im Schatten einer Ärztin oder Krankenschwester. Die Ergebnisse der Studie: Welche der folgenden Berufe finden Sie bei einem Mann besonders attraktiv? Architekt: 54% Arzt: 53% Unternehmer: 51% Anwalt: 46% Grafiker: 42% Künstler: 32% Sicherheitsdienst-Mitarbeiter: 16% Gärtner: 16% Möbelpacker: 6% Welche der folgenden Berufe finden Sie bei einer Frau besonders attraktiv? Ärztin: 54% Krankenschwester: 46% Unternehmerin: 44% Anwältin: 43% […]

Mehr erfahren

Authentisch und Schön

Liebe zum Echten Ob puristisch-elegant, ob weich und verspielt – modernes Wohndesign kommt den unterschiedlichsten Einrichtungswünschen entgegen. Bei aller Stilvielfalt gibt es Gemeinsamkeiten, beispielsweise der Trend zur hochwertigen Ausstattung und zu Echtmaterialien. Gira hat diesen Trend zur größtmöglichen Authentizität frühzeitig erkannt und bietet hochwertige Schalter aus Echtmaterialien an, dazu Bediengeräte für die Gebäudesteuerung mit Oberflächen aus farbigem Glas. Den entscheidenden Schritt zu mehr Authentizität markiert die Schalterserie Esprit: Edel und geradlinig in der Form fasziniert Gira Esprit vor allem durch die einzigartigen Rahmen aus Echtmaterialien, die sich bestens eignen für anspruchsvoll gestaltete Räume. Aluminium, Chrom und Messing stehen als Varianten zur Verfügung, dazu das ausnehmend dunkle Wengeholz. Einen ganz besonderen Blickfang bieten zudem die Glasvarianten. Den Anfang machten die Rahmen aus mintfarbenem Glas, bis heute ein echter Publikumsliebling. Doch die Farbgestaltung in Architektur, Ausstattung und Einrichtung hat sich inzwischen weiter entwickelt. Ganz aktuell bestimmen farbneutrale Flächen den Trend in modernen Wohnhäusern und hochwertigen Objektbauten. Um […]

Mehr erfahren

Gebäudesystemtechnik meets Entertainment

Gira Revox Studios − aus Liebe zur Technik Wen die Liebe zur Technik einmal gepackt hat, den lässt sie ein Leben lang nicht mehr los. Einige engagierte Elektromeister haben dies als Chance erkannt und führen inzwischen Gira Revox Studios. Ansehen, anfassen, ausprobieren: Nach diesem Motto können interessierte Kunden und Architekten die funktionsfähigen Produkte in einem wohnlichen und designorientieren Ambiente testen. Licht an, Licht aus – was unsere Urgroßeltern einst noch fasziniert hat, ist längst überholt. Heute kann die moderne Gebäudesystemtechnik komplexe Aufgaben lösen und für mehr Sicherheit und weniger Energieverbrauch sorgen. Und für mehr Komfort, zum Beispiel in Verbindung mit Multimediasystemen. Mit den Anforderungen haben sich auch die Aufgaben des Elektrofachhandwerks verändert. Heute gehört das Wissen um KNX/EIB für die Gebäudesystemtechnik selbstverständlich dazu, außerdem Kenntnisse um Ethernet-IP Netzwerke für die Bereiche der Multimedia-Anwendungen und um die gesamte Lichttechnik. Jeder Architekt kann sich fachmännisch beraten lassen – modernste Technik, fachgerecht installiert. Aber genau hier taucht ein […]

Mehr erfahren

„Een strandbeest“ aus Leidenschaft

Theo Jansen spricht über seine windhydraulischen Strandbiester Das Funkeln in seinen Augen verrät die Leidenschaft, die ihn zu seinen Strandbiestern führte. Theo Jansen ist Ingenieur und Künstler in einem. Der gebürtige Holländer studierte in Delft Physik und widmete sich nach dem Abschluss erst einmal der Malerei. Doch nach und nach verband sich das Interesse an der Kunst mit dem technischen Fachwissen und 1980 ließ er zum ersten Mal die Kinnlade der Masse abwärts sinken. Er baute eine Art „Fliegende Untertasse“ und ließ diese mit flackernden Lichtern und Tonsignalen über Delft fliegen. Die Aufregung in der Stadt war groß. Seither bastelt er an seinen kinetischen Skulpturen aus blassgelben Plastikröhrchen, die man in Holland zur Verkleidung von Elektrokabeln verwendet. Eine günstige Variante seine Skelettgebilde zu konstruieren. Wer bereits eine seiner riesigen, windhydraulisch angetriebenen Wesen am Strand entlang spazieren sah, wird diese grazile Gangart der „Strandbeests“ kaum vergessen können. Sie bewegen sich, als seien sie wahrhaftig lebendig und […]

Mehr erfahren

Rituale der Liebenden

Eine Übersicht bekannter und unbekannter Feiertage Januar 1. Gamelia In Griechenland wurden an Neujahr Ehen geschlossen. Dieser Tag gilt als günstig für Liebesverbindungen, weil das Ur-Götterpaar Gaia (Mutter Erde) und Uranos (Vater Himmel) sich an diesem Tag vereint haben. 3. Inanna Inanna wurde von den Sumerern als Ur-Liebesgöttin verehrt. 25. Popcorn Day Ein noch junger Feiertag aus den USA. Aber eine gute Gelegenheit, sich heute eine riesige Tüte Popcorn zu besorgen und in die Kinosessel zu kuscheln. 27. Opet Im frühen Ägypten währte das Opet-Fest 27 Tage. Der König zog sich mit der Königin in den Tempel zurück, um dort einen Thronfolger zu zeugen. Ich bin der Sache nachgegangen und habe mehr als ein Dutzend Wissenschaftsinstitute zwischen Berlin und Sydney besucht, in denen Forscher dem Verstand und den Gefühlen genauer auf den Grund gehen. Februar 14. Valentinstag Die Frauen bekommen Blumen (meist rote Rosen, in Nordamerika rote Nelken) oder kleine Geschenke von den Männern, soweit […]

Mehr erfahren

Architektur einer Liebe

Buchvorstellung: Evelyn Schlags neues Werk Eine Liebe zwischen Mailand, Wien, Paris und Petersburg. Jung, erfolgreich und wunderschön. Nicht so im Roman der österreichischen Autorin Evelyn Schlag. Ihre Protagonistin Toria ist 50, korpulent, eine renommierte Pariser Star-Architektin und plötzlich verliebt. In einen Wiener, der dem Zeitalter der Globalisierung eher skeptisch begegnet. Passt diese Konstellation zusammen? Die fünfzigjährige Toria Monti ist Architektin. Eine international renommierte Architektin. Die typischen Anzeichen einer perfektionistisch veranlagten Persönlichkeit treten deutlich zu Tage. Sie ist ständig nervös, neigt zu Wutanfällen und steht mit ihrer korpulenten, schwarz bekleideten Statur allzu gerne im Mittelpunkt. Geboren in Alexandria, aufgewachsen in Mailand und nun lebt sie in Paris und baut Shopping-Malls, Industrieparks in ganz Europa, ein Wissenschaftszentrum in den USA und für die Zukunft strebt sie an, bei dem größten Bauprojekt Russlands mitzuwirken – dem Neubau des Mariinskij-Theaters in St. Petersburg. Der Leser begleitet sie bei der Vor-Ort-Besichtigung und folgt ihr in die Eremitage – einem der […]

Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar