Raumwelten, Szenographie und FSB

Am 7. November 2013 fand die RAUMWELTEN-Konferenz -als Partnerveranstaltung der 1. Internationalen Szenographie-Biennale –  im Reithaus Ludwigsburg statt. Der inhaltliche Schwerpunkt: Messestände, Unternehmensausstellungen und Inszenierung von Produkten oder Firmenevents. FSB war auch mit einem Vortrag vertreten.  Reiner Kautt erklärte anhand der Geschichte und Marke FSB die wirtschaftliche Bedeutung räumlicher Markenkommunikation. Dabei ging es ihm vor allem darum, die Berührungsängste zwischen Unternehmen und Kreativen zu überwinden. ...

Mehr Erfahren

The Western Town und die Biennale

Vor zwei Wochen  war es endlich soweit – das Warten hatte ein Ende. Die Generalkommissare für den deutschen Biennale-Beitrag 2014 wurden endlich bekannt gegeben. Und siehe da – genau wie bei der diesjährigen Kunst-Biennale gab es eine Überraschung. Die Besonderheit: Gestaltet wird der deutsche Beitrag für das nächste Jahr von einem Züricher Architektenduo: Alex Lehnerer und Savvas Ciriacidis von CIRIACIDISLEHNERER. Wie die beiden das Thema „Fundamentals“ ...

Mehr Erfahren

Raumpioniere – Modefotografie und Architektur

Der Mode kann man nicht entgehen, der Architektur auch nicht. Mit beiden kleiden wir uns ein. Jeder zieht Mode an und jedermann bezieht Architektur, sei es zum Leben, Wohnen oder zum Arbeiten. Mode, Architektur und Design begleiten uns durch das ganze Leben. Sie sind Ausdruck eines Lebensgefühls, Teil unserer Kultur und Wirtschaftsfaktor zugleich. Richard Huelsenbeck, Dada-Poet und Psychoanalytiker bezog diese eng verknüpften Phänomene in ...

Mehr Erfahren

Ausstellung im Züricher Museum Bellerive (30.08.2013–12.01.2014)

Im Reich der Falten: Modedesign & Textilkunst aus Japan Japanische Labels wie Issey Miyake, Yohji Yamamoto oder Comme des Garçons sind seit Beginn der 1980er-Jahre wichtige Protagonisten der internationalen Modeindustrie. Die als „Big Three“ bezeichneten Designer nehmen in ihren Kollektionen Bezug auf die handwerkliche Tradition Japans, setzen diese aber in eine unverkennbare Formensprache um, deren Hauptmerkmale Falten, Schichten und asymmetrische Schnitte sind. Ihr ästhetischer Einfluss auf ...

Mehr Erfahren

Züricher Architektenduo gestaltet den deutschen Beitrag auf der Architekturbiennale Venedig 2014

Jetzt ist es raus! Wie so eben durch die Pressemitteilung des Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung bekannt gegeben wurde, wird der deutsche Architektur Biennale Beitrag 2014 von zwei Züricher Architekten gestaltet. Alex Lehnerer und Savvas Ciriacidis haben sich in dem Wettbewerb durchgesetzt. Auszug aus der Pressemitteilung: Alle zwei Jahre, im Wechsel mit der Kunstbiennale, findet in Venedig mit der Architekturbiennale die weltweit wichtigste ...

Mehr Erfahren

FSB und der Film Haus Tugendhat

Am gestrigen Abend fand in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Werkbund Hessen und mit der Unterstützung von FSB im Frankfurter Mal Seh´n Kino eine Vorführung des Films Haus Tugendhat statt. Das vom Architekten Ludwig Mies van der Rohe 1930 im tchechischen Brünn als Stahlskelettkonstruktion errichtete Wohnhaus der Unternehmerfamilie Tugendhat wurde 2001 in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Die Veranstaltung für den Film von Regisseur Dieter ...

Mehr Erfahren

Kunst-Biennale 2013: deutsch – französische Freundschaft

50 Jahre Élysée-Vertrag und deutsch – französische Freundschaft – da kann man auch mal in Venedig die Pavillons tauschen, dachten sich die Kuratoren. Gesagt – getan.  Der Besucher ist zwar anfangs etwas verwirrt, denn dort wo er sonst den deutschen Pavillon betritt, geht es nicht weiter. Der Eingang wurde aufgrund der französischen Installation zugemauert. Umorientierung ist angesagt. Also geht man weiter – sucht den ...

Mehr Erfahren

ARCHIPIX – Less is pixel

Warum etwas kompliziert machen, wenn es auch einfach geht – das dachte sich auch der italienische Architekt und Designer Federico Babina und stellte weiter fest: Um etwas einfach zu machen, muss man etwas wegenehmen – und man muss vor allem wissen, was das gewisse „etwas“ ist, das übrig bleibt. So entstand das Projekt ARCHIPIX: Wichtige architektonische Bauten und ihre Entwerfer auf das Wesentliche reduziert… ...

Mehr Erfahren

Kunst-Biennale 2013: Der russische Goldregen

Man betritt den russischen Pavillon – und findet sich in einer skurrilen Situation wieder. Über eine Förderrampe regnen Goldtaler auf weibliche Besucherinnen, ein Mann sitzt auf einem gesattelten Balken und isst Erdnüsse – ansonsten bewegt er sich nicht, verzieht keine Miene. Männliche Besucher knien auf Bänken und schauen auf die herabfallenden Goldtaler. Dann kommt ein Security-Mann – lässt einen Eimer in einem Loch hinter ...

Mehr Erfahren

Kunst–Biennale 2013: Imaginary Fact: Contemporary South African Art and the Archive

In dem Südafrikanischen Pavillon setzen sich die Künstler mit der Vergangenheit auseinander, um neues zu schaffen und den Weg für die Zukunft zu öffnen. Um zu Verstehen wie und warum die Geschichte das heutige Handel beeinflusst machen sie erst mal einen Schritt zurück. Die Vergangenheit wird zur Gegenwart. Alte (geschichtliche) Materialen, Gegenstände und Artefakte werden in einen anderen Kontext gesetzt und bekommen eine neue, ...

Mehr Erfahren