Hotel Ivoire, Abidjan (Côte d’Ivoire), von/by Heinz Fenchel and Thomas Leiterdorf, 1962-1970, Foto/photo:© Iwan BaanVom 20.02. bis 31.05.2015 folgt die Ausstellung »Architektur der Unabhängigkeit« in der Vitra Design Museum Gallery der Spur der experimentellen und futuristischen Bauten der zentral- und schwarzafrikanische Länder in den 60er-Jahren. Als diese Länder ihre Unabhängigkeit erlangten wurde die anmutende Architektur zu einem wesentlichen Mittel, die nationale Identität der jungen Staaten zum Ausdruck zu bringen.

»Architektur der Unabhängigkeit« dokumentiert über 80 Bauten in fünf Ländern: Kenia, Côte d’Ivoire, Sambia, Ghana und Senegal. Die oft heroisch wirkenden Parlaments-, Bank-, Universitäts- oder Konferenzgebäude, sowie etliche Unabhängigkeits-Gedenkstätten spiegeln den hoffnungsvollen Geist wieder, der damals in diesen Ländern herrschte. Gleichzeitig verkörpert jene Architektur auch die Widersprüche, in denen sich die jungen Nationen während ihres Unhabhängigkeitsprozesses befanden, kamen doch Entwürfe und Architekten meist aus dem Ausland – nicht selten denehemaligen Kolonialmächten entstammend.

 

Architektur der Unabhängigkeit – Afrikanische Moderne

Vom 20.02. – 31.05.2015

Vitra Design Museum Gallery, Weil am Rhein

Hotel Independence, Dakar (Senegal), von/by Henri Chomette and Roland Depret, 1973-1978, Foto/photo:© Iwan Baan

Hotel Independence, Dakar (Senegal), von/by Henri Chomette and Roland Depret, 1973-1978, Foto/photo:© Iwan Baan

School of Engineering at KNUST (Kwame Nkrumah University of Science and Technology), Kumasi (Ghana), von/by James Cubitt, 1956 Foto/photo: © Alexia Webster

School of Engineering at KNUST (Kwame Nkrumah University of Science and Technology), Kumasi (Ghana), von/by James Cubitt, 1956 Foto/photo: © Alexia Webster